Anzeige

Haßmann überraschend deutscher Meister der Springreiter

16.06.2019 17:15
Felix Haßmann gewinnt auf Cayenne die deutschen Meisterschaften im Springreiten
© dpa
Felix Haßmann gewinnt auf Cayenne die deutschen Meisterschaften im Springreiten

Felix Haßmann hat sich bei den deutschen Meisterschaften der Springreiter überraschend den Titel gesichert.

Der 33 Jahre alte Profi aus dem westfälischen Lienen gewann den Titel in Balve mit Cayenne im Stechen. Zweiter wurde Jan Wernke aus Holdorf mit Nashville.

"Das ist traumhaft", kommentierte der Sieger im WDR: "Mein Pferd sprang heute super." Zu dem Stechen sagte der neue deutsche Meister, der Nachfolger von Mario Stevens wurde: "In der fünften Runde ist die Kraft weg, aber es ging noch gut."

Nur Wernke und Haßmann schafften vier fehlerfreie Runden, so dass die Entscheidung im Stechen fallen musste. Der jüngere der reitenden Haßmann-Brüder setzte sich fehlerfrei durch, während sein Konkurrent in der entscheidenden Runde patzte. Dritter wurde Hendrik Sosath aus Lemwerder mit Casino Berlin, der in vier Runden ohne Abwurf blieb und nur drei Strafpunkte wegen Zeitfehlern sammelte.

Topfavorit Marcus Ehning kam nicht aufs Treppchen. Der erfolgreichste Starter im Feld hatte zwei Nachwuchspferde eingesetzt und konnte in den Titelkampf nicht eingreifen. "Es geht vor allem darum, die beiden an den großen Sport heranzuführen", erklärte der dreimalige Weltcup-Gesamtsieger aus Borken. Mit der neunjährigen Stute Filippa kam Ehning auf Platz neun.

Andere Topreiter waren gar nicht am Start. Einige Springreiter zogen Starts bei hoch dotierten Turnieren vor, und ein Quintett musste nach Sopot reisen, wo am Sonntag ein Pflichtstart für die Nationalmannschaft auf dem Programm stand. Dort reichte es nur zu Platz vier für die deutsche Equipe.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige