Anzeige

Rugby-Nationalmannschaft nach Krimi abgestiegen

15.06.2019 17:14
Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft ist abgestiegen
© Jürgen Kessler
Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft ist abgestiegen

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft spielt im nächsten Jahr eine Liga tiefer. Die "Schwarzen Adler" verloren am Samstag in Frankfurt in einem am Ende dramatischen Relegationsspiel gegen Portugal 32:37 (6:20).

Damit steigt die 15er-Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes aus der Rugby Europe Championship, der Europameisterschaft unterhalb der "Six Nations", ab. 

Vor rund 3000 Zuschauern auf der Anlage des deutschen Meisters SC 80 Frankfurt hatte Deutschland nach gutem Beginn zunehmend die Kontrolle verloren. Mit eigenen Fehlern bei Einwürfen in die Gasse und zu riskanten Aktionen im Angriff ermöglichten sie den Gästen zwei leichte Versuche. Zur Pause lag das DRV-Team bereits klar zurück.

Auch in Halbzeit zwei erwischte Deutschland einen Fehlstart und kassierte nach Zeitstrafen in doppelter Unterzahl zwei weitere Versuche. Erst danach spielten die Gastgeber ihre körperlichen Vorteile gegenüber den allerdings sehr quirligen Portugiesen besser aus.

Sie starteten eine beeindruckende Aufholjagd, bei der letzten Aktion des Spiels fehlten jedoch wenige Zentimeter zum entscheidenden Versuch.

Der Abstieg bedeutet einen herben Rückschlag für die Entwicklung des deutschen Rugby. In der abgelaufenen EM-Runde hatte Deutschland alle fünf Partien verloren und musste damit in der Relegation gegen den Sieger der darunterliegenden Rugby Europe Trophy antreten.

Im Juni des vergangenen Jahres hatte die DRV-15 Portugal im Rahmen der WM-Qualifikation noch knapp geschlagen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige