Anzeige

"Die Formel 1 gehört uns"

"Gerechtigkeit": Vettel-Fans starten Online-Petition

13.06.2019 11:58
Die Fans von Sebastian Vettel wollen die Strafe gegen den Heppenheimer nicht azeptieren
© Mark Thompson, getty
Die Fans von Sebastian Vettel wollen die Strafe gegen den Heppenheimer nicht azeptieren

Nach dem Wirbel um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (31) fordern Fans nun "Gerechtigkeit" für den Heppenheimer.

Mit einer Petition auf der Online-Plattform "change.org" wollen sie den Automobil-Weltverband FIA dazu bewegen, den "dramatischen Entscheidungsfehler" von Montreal zurückzunehmen und Vettel den Sieg beim Großen Preis von Kanada zuzusprechen. Die Unterzeichner wollen, dass Überholmanöver in der Formel 1 wieder "aus echten Kämpfen bestehen, von Rad zu Rad".

Laut der Initiatoren der Aktion wollen die Formel-1-Fans auf der Strecke "Action" sehen: "Lasst uns unsere Stimme erheben, uns Gehör verschaffen, denn die Formel 1 gehört uns, und wir sollten uns darum kümmern". Die FIA möge ihre "Augen öffnen".

Vettel war am vergangenen Sonntag in Führung liegend in Montreal nach einem Fahrfehler in der 47. von 70 Runden ins Gras gerutscht und hatte bei seiner Rückkehr auf die Strecke den nachfolgenden Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes fast in die Mauer gedrängt.


Mehr dazu: Kommentar zu Vettel: Ein peinliches Schauspiel


Die Stewards sprachen gegen Vettel noch während des Rennens eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe aus. Der Hesse fuhr knapp vor Hamilton über den Zielstrich, musste diesem aber den Sieg überlassen.

"Das ist nicht der Sport, in den ich mich verliebt habe", hatte Vettel anschließend gesagt und sich nach den Zeiten ohne vermeintliche Überregulierung gesehnt: "Ich schaue mir gerne die Rennen, Autos und Fahrer von früher an. Ich würde mein Können lieber in diesen Zeiten als heutzutage unter Beweis stellen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige