Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

"Wir können nicht zulassen, dass das passiert"

Drastische Ansage: So bringt sich die Formel 1 um

12.06.2019 19:41
Sergio Pérez macht sich Sorgen um die Zukunft der Formel 1
© Mark Thompson, getty
Sergio Pérez macht sich Sorgen um die Zukunft der Formel 1

Noch immer gibt es kein Reglement für die Formel-1-Saison 2021. Weil unter den Teams keine Einigkeit über die Zukunft der Königsklasse besteht, gerät der Prozess immer wieder ins Stocken. Racing-Point-Pilot Sergio Pérez warnt die Teams davor, nur die eigenen Interessen im Blick zu haben. "Jeder denkt nur an sich selbst, aber das bringt den Sport um", mahnt der Mexikaner.

"In der Formel 1 hat jeder seine eigenen Interessen. Die Topteams wollen so weit vorne sein wie möglich, die mittleren Teams wollen so nahe herankommen wie möglich", erklärt er und verrät: "Ich werde nicht mein ganzes Leben hier sein. Die nächsten fünf Jahre noch vielleicht, dann höre ich auf und bin nicht mehr Teil davon. Aber für die Generation danach brauchen wir einen gesünderen Sport."

"Es ist wichtig für den Sport, dass sich etwas ändert. Dramatisch. Dass auch neue Sponsoren angelockt werden, neue Fans", sagt Pérez und erklärt: "Ich weiß ja nicht, welche Regeln [2021] kommen. Anscheinend kommt eine Budgetobergrenze. Damit würden die Teams sicher enger zusammenrücken. Ich bin guter Dinge, dass sich der Sport 2021 ändern wird."

"Die Zeit drängt. Die Formel 1 verliert sonst das Interesse der Fans", warnt er. "Wir können nicht zulassen, dass das passiert. Andere Rennserien wie die MotoGP machen vor, wie es geht. Hoffentlich wird die Formel 1 2021 auch wieder interessanter", sagt Pérez und ergänzt: "Schaut euch das Mittelfeld an, das ist immer ein toller Kampf. Aber vorne sind die Abstände zu groß."

"Ich bin kein Experte, was das Managen einer Rennserie betrifft. Aber wenn wir alle einsehen, dass das Interesse an der Formel 1 nachlässt, dann gibt es sicher einiges, was man unternehmen kann", glaubt Pérez und warnt: "[Wenn sich nichts ändert] hat die Formel 1 keine Zukunft!" Eigentlich sollte das Reglement für 2021 Ende Juni stehen. Aktuell deutet aber vieles darauf hin, dass die Deadline nach hinten verschoben wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige