Anzeige

Bundesliga-Klubs auf Schnäppchenjagd

BVB droht Konkurrenz: Auch Gladbach jagt Weltmeister-Sohn

12.06.2019 10:57
Marcus Thuram wird in Gladbach und beim BVB gehandelt
© Nicolas Créach
Marcus Thuram wird in Gladbach und beim BVB gehandelt

Kommen sich zwei Schwergewichte aus der Fußball-Bundesliga in die Quere? Medienberichten zufolge soll nach dem BVB auch Borussia Mönchengladbach in den Poker um einen Weltmeister-Sohn eingestiegen sein.

Im Frühjahr 2019 waren erstmals Gerüchte um ein Interesse der Dortmunder an Marcus Thuram, Sohn von Frankreich-Legende Lilian, aufgekommen.

Der 21-Jährige war in der abgelaufenen Ligue-1-Saison der große Lichtblick bei Absteiger EA Guingamp. 13 Tore erzielte der flinke Linksaußen in 38 Pflichtspielen - eine erstaunliche Quote, die nun auch Gladbach auf den Plan ruft.


Mehr dazu: BVB offenbar an Weltmeister-Sohn interessiert


Laut "Sport Bild" sehen die Fohlen-Bosse in dem französischen U21-Nationalspieler einen geeigneten Ersatz für den zum BVB abgewanderten Thorgan Hazard.

Da Thuram mit Guingamp nicht in die zweite Liga gehen will, wittert der Europa-League-Teilnehmer vom Niederrhein ein Schnäppchen. Der Vertrag des Offensivspielers läuft 2020 aus, folglich dürften keine Unsummen aufgerufen werden. In englischen Medien war von neun Millionen Euro die Rede.

Lilian Thuram soll seinem Sohn zum BVB geraten haben

Unklar ist, in welche Richtung Thuram tendiert. In Dortmund könnte er Champions League spielen, wäre aufgrund der enormen Konkurrenz jedoch allenfalls als Joker gefragt. Bei den Fohlen wären seine Einsatzchancen ungleich höher.

Ende Mai berichtete der französische Journalist Bertrand Latour vom Sportradiosender "RTL-L'Équipe" von einem Treffen zwischen einer BVB-Delegation und Thurams Beratern.

Auch Papa Lilian soll vor Ort gewesen sein und seinem Sprössling anschließend zu einem Wechsel nach Dortmund geraten haben.


 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige