Anzeige

Mittelfeld-Star mit Kampfansage an den FC Bayern

Witsel lockte Hazard zum BVB: "Haben viel gesprochen"

12.06.2019 08:35
Axel Witsel ist mit der Transfer-Strategie des BVB glücklich
© Lars Baron, getty
Axel Witsel ist mit der Transfer-Strategie des BVB glücklich

Mit Julian Brandt, Nico Schulz und Thorgan Hazard tätigte Borussia Dortmund bereits kurz nach Saisonende drei Top-Transfers. Davon ist Mittelfeldstratege Axel Witsel überzeugt. Vor allem der Wechsel seines Nationalmannschaftskollegen Hazard zum BVB freut den Belgier.

"Ich bin froh, dass Thorgan kommt", sagte Witsel gegenüber "Sport Bild" und offenbarte, dass er am Wechsel Hazards von Borussia Mönchengladbach zum BVB nicht ganz unbeteiligt war: "Wir haben davor viel darüber gesprochen. Er verdient diesen Transfer."

Hazard wechselt für 25,5 Millionen Euro zu den Schwarz-Gelben und soll die offensiven Außenbahnen verstärken. In 33 Spielen erzielte er für Gladbach in der abgelaufenen Spielzeit zehn Tore und legte zwölf weitere auf. "Wir haben ein junges Team, und Thorgan kann bei uns Erfahrung sammeln", sagte Witsel.

Doch der 30 Jahre alte Königstransfer des vergangenen Sommers ist nicht nur über die Verpflichtung seines Landsmannes glücklich. Brandt, der für 25 Millionen Euro von Bayer Leverkusen kommt, sei ebenfalls eine Verstärkung für das Team. "In Leverkusen spielte ich gegen ihn, es war sehr hart."

Witsel kündigt Meisterkampf gegen den FC Bayern an

Auch die Verpflichtung von Nico Schulz (25,5 Mio. Euro, TSG Hoffenheim) werde dazu beitragen, sich künftig noch einmal zu steigern. "Das alles sind gute Transfers. Wir brauchen sie. Und vielleicht kommen ja noch weitere Spieler dazu", so Witsel weiter.

Nach dem verlorenen Titelduell gegen den FC Bayern will der Belgier in seiner zweiten Saison beim BVB nun Titel einfahren. "Wir wollen besser sein als vergangene Saison", kündigte der Rechtsfuß an: "Wir können den Titel oder den Pokal gewinnen, alles ist möglich."

Die junge Dortmunder Mannschaft sei "erfahrener geworden", nun müsse man aus den Rückschlägen der Rückrunde "lernen".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige