Anzeige

Ronaldo schließt Rücktritt aus der Seleção aus

10.06.2019 08:52
Cristiano Ronaldo spricht über seine Zukunft im Nationalteam
© dpa
Cristiano Ronaldo spricht über seine Zukunft im Nationalteam

Die goldene Mini-Statue für die Auszeichnung zum besten Torschützen der Nations-League-Endrunde überließ Cristiano Ronaldo zunächst einem Betreuer. Große Beachtung schenkte der 34 Jahre alte Fußball-Superstar ihr zumindest beim Verlassen des Stadions in Porto nicht. Warum auch?

Nach dem Premieren-Sieg mit Portugal in der neuen Nations League steht Ronaldo nun bei 29 Trophäen, die er während seiner unvergleichlichen Karriere mit dem Nationalteam oder seinen Klubs gewonnen hat. Und im Trikot der Seleção könnten trotz fortgeschrittenen Alters sogar noch welche folgen.

"Ich denke, dass ich immer noch ein nützlicher Spieler bin. Ich fühle mich motiviert und spiele gerne für die Seleção", sagte der Stürmer von Juventus Turin nach dem Spiel. "Es wird einen Tag geben, an dem ich nicht mehr zur Seleção komme. Aber bis zu diesem Tag fehlen noch viele, viele Jahre."

Ronaldo: Portugal wird "weitere Trophäen gewinnen"

Bei allen Titeln, die er schon gewonnen hat, fehlt eigentlich nur noch einer: der goldene WM-Pokal. Nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM in Russland hatten viele vermutet, dass der Ausnahme-Athlet damit seine letzte Chance vertan hätte. Doch im Anschluss an den erstmaligen Gewinn der Nations League in seiner portugiesischen Heimat klang Ronaldo eher so, als würde er sogar noch die Weltmeisterschaft 2022 in Katar anpeilen. Er wäre dann 37 Jahre alt.

"Diese Mannschaft hat großes Potenzial, um sich weiter zu entwickeln. Und ich bin mir sicher, dass Portugal in der Zukunft weitere wichtige Trophäen gewinnen wird", meinte Ronaldo. Möglicherweise mit ihm.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige