Anzeige

BVB kann wohl aufatmen

ManUnited gibt Jadon Sancho (vorerst) auf

13.06.2019 10:37
ManUnited stellt das Werben um BVB-Star Jadon Sancho (r.) ein
© Christian Kaspar-Bartke, getty
ManUnited stellt das Werben um BVB-Star Jadon Sancho (r.) ein

Obwohl der BVB einen Wechsel von Jadon Sancho im Sommer 2019 mehrfach und überdeutlich ausschloss, buhlten zahlreiche Vereine um den jungen Engländer. Zumindest Manchester United hat nun offenbar die Weiße Flagge gehisst und sich geschlagen gegeben - vorerst.

Obwohl ManUnited-Coach Ole Gunnar Solskjaer ein großer Bewunderer von BVB-Überflieger Jadon Sancho ist und den 19-Jährigen gerne schon in der kommenden Saison beim englischen Rekordmeister begrüßen würde, müssen sich die Fans der Red Devils damit abfinden, dass der beste Vorbereiter der vergangenen Bundesligasaison im Sommer 2019 (noch) nicht auf die Insel wechselt.

Nach der deutlichen Ansage der Dortmunder Verantwortlichen, die stets beteuerten, Sancho werde im Sommer nicht wechseln, hat nun auch Manchester United ein Einsehen.

Wie der britische "Standard" berichtet, hat United den Sancho-Poker nach vielen Wochen des Hoffens vorerst aufs Eis gelegt. Allerdings gelte diese Einstellung lediglich für das aktuelle Transferfenster. Eine Einschätzung, die der "Evening Standard" unlängst bestätigte.

Solskjaer will Sancho auch weiterhin intensiv beobachten lassen, um den Engländer womöglich im Sommer 2020 unter Vertrag zu nehmen, heißt es.

Sammelt United seine Ressourcen für Sancho?

Dass ein Transfer zu einem späteren Zeitpunkt nicht unwahrscheinlich ist, mussten selbst die Dortmunder schon zugeben. Sancho werde sicher nicht bis zu seinem Karriereende bei der Borussia spielen, hatte Manager Michael Zorc erklärt.

Dass United auf lange Sicht nicht aufgegeben hat, untermauert der "Evening Standard" mit der Behauptung, Manchester verzichte bewusst auf einen Kauf von Real-Madrid-Star Gareth Bale. Der Waliser sei zwar als "kurzfristige Lösung" verfügbar, verlange jedoch ein astronomisches Gehalt und koste eine erhebliche Ablöse. Geld, das man im Old  Trafford künftig wohl lieber im Poker um Sancho in den Ring werfen will.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige