Anzeige

"Ich war direkt begeistert"

Brandt-Transfer: BVB holte sich Zustimmung von Reus

06.06.2019 12:24
Marco Reus will mit dem BVB erneut um die Meisterschaft kämpfen
© Getty Images
Marco Reus will mit dem BVB erneut um die Meisterschaft kämpfen

Mit Julian Brandt und Nico Schulz hat Borussia Dortmund gleich zwei deutsche Nationalspieler für die kommende Saison verpflichtet. DFB-Kollege Marco Reus freut sich auf die beiden Neuzugänge und auch auf den gestiegenen Konkurrenzkampf.

"Mich freut es, dass wir zwei Top-Leute aus der Nationalelf dazubekommen haben. Das tut uns gut, das bedeutet noch mehr Qualität und Tiefe", sagte Reus zum "kicker" und ergänzte: "Gerade in der Rückrunde fehlte es uns aufgrund einiger Verletzungen an der nötigen Power. Deshalb finde ich es gut und richtig, dass der Konkurrenzkampf noch größer wird."

Gerade im Meisterschaftsrennen sei es wichtig, dass der BVB breit aufgestellt ist. "Wenn du große Ziele hast - und die haben wir -, dann brauchst du viele hochkarätige Spieler. Und die bekommen wir mit ihnen fraglos dazu", so Reus.

Dass mit Julian Brandt gerade auf seiner Position Verstärkung kommt, ist für Reus kein Problem. "Die gleiche Debatte gab es ja auch vor einigen Jahren mit mir und Mario Götze. Das hat hervorragend funktioniert", stellte der 30-Jährige fest.

Reus habe ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zu den BVB-Verantwortlichen. Die beiden Verantwortlichen der Schwarzgelben integrierten den Kapitän sogar in die Kader-Überlegungen. "Aki Watzke und Michael Zorc hatten mich, was Julian angeht, schon früh über die Transfer-Idee informiert. Ich war direkt begeistert!", schilderte er. 

Brandt sei ein super Spieler, habe ein großes Spielverständnis und könne in der Offensive unterschiedlichste Positionen bekleiden, schwärmte Reus von seinem zukünftigen BVB-Kollegen. "Der Trainer wird künftig etliche Optionen haben, aus denen er auswählen kann. Wir machen einen Schritt nach vorne!"

Verpasster Titel "tat richtig weh"

Um in der kommenden Saison erneut um die Meisterschaft mitspielen zu können, sind die Dortmunder auf diesen "Schritt nach vorne" angewiesen. Schließlich ist die Gier nach Titeln bei Reus nach wie vor "extrem ausgeprägt".

"Seit ich in Dortmund dabei bin, waren wir etliche Male kurz davor. In den nächsten zwei, drei Jahren muss es jetzt dann aber auch mal klappen. Ich werde alles dafür tun", zeigte sich Reus kämpferisch.

Den verpassten Titel hat der Nationalspieler aber immer noch nicht aus dem Kopf bekommen. "So richtig werde ich damit erst abschließen können, wenn ich nach der Zeit mit dem Nationalteam in den Urlaub gehe", gab der 30-Jährige zu: "Es tat richtig weh, weil die Chance diesmal einfach unglaublich groß war. Es war viel mehr drin für uns. Das hängt schon noch ein bisschen nach, auch wenn die Verarbeitung am Tag nach dem Spiel eingesetzt hat."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige