Heute Live
2. Bundesliga

Mehr Geld für Transfers, chaotische Trainer-Suche

HSV plant mit neuem Rekordetat - Stöger war Thema

05.06.2019 09:33
Der Aufstieg in die Bundesliga ist für den HSV alternativlos
© Getty Images
Der Aufstieg in die Bundesliga ist für den HSV alternativlos

Nach einer abermals chaotischen und erfolglosen Saison werden die Uhren beim Hamburger SV im Sommer 2019 einmal mehr auf Null gestellt. Um den Aufstieg ins Oberhaus in der kommenden Spielzeit zu realisieren, wollen die Rothosen ihren Etat offenbar nochmals erhöhen. Dies ist allerdings an eine entscheidende Bedingung geknüpft.

Nachdem der HSV das Unternehmen Wiederaufstieg schon in der Saison 2018/19 mit einem Zweitliga-Rekordetat in Höhe von 27 Millionen Euro in Angriff genommen hatte, legen die Hanseaten zur kommenden Spielzeit offenbar noch mal nach. Nach Informationen der "Sport Bild" soll der Etat zur Saison 2019/20 auf 28 Millionen Euro angehoben werden.

Allerdings ist der neue Rekordetat offenbar an eine Bedingungen geknüpft: Demnach muss der HSV zunächst dringend Geld durch Spielerverkäufe einnehmen, bevor die Summe durchgewunken wird. Laut "Sport Bild" erhoffen sich die Hamburger durch den Verkauf von drei Spielern Einnahmen in Höhe von insgesamt 20 Millionen Euro.

Zu den Spielern, die in den nächsten Wochen gewinnbringend verkauft werden sollen, gehören Douglas Santos, Rick van Drongelen und Julian Pollersbeck. Werden nicht mindestens zwei der drei Genannten verkauft, platzt auch der Plan mit dem neuen Etat.

HSV führte Gespräche mit Ex-BVB-Trainer Peter Stöger

Sorgen um seine finanzielle Zukunft muss sich der HSV so oder so nur bedingt machen. Allein durch Sponsoring und VIP-Gäste wird der Klub nach Rechnung der "Sport Bild" im nächsten Jahr rund 25 Millionen Euro einnehmen.

Dass bei den Rothosen trotzdem nicht alles reibungslos läuft, zeigt ein Blick auf die zurückliegende Trainersuche. Nur einen Tag, bevor Ex-Sportvorstand Ralf Becker entlassen wurde, fanden Gespräche zwischen ihm, Klubboss Bernd Hoffmann und Ex-Köln-Trainer Markus Anfang statt. Auch mit Dimitrios Grammozis und Ex-BVB-Trainer Peter Stöger wurde verhandelt.

Im Hintergrund gab es derweil ein Treffen zwischen dem HSV-Aufsichtsrat und dem neuen Sportvorstand Jonas Boldt. Der Ex-Leverkusener hat in diesem Gespräch angeblich klargestellt, dass er Dieter Hecking als neuen Trainer "mitbringen" werde. Der Aufsichtsrat stimmte zu. Ralf Becker und die anderen Trainerkandidaten wussten offenbar nichts davon.

 

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
15.05.2022 15:30
SV Werder Bremen
SV Werder
2
1
SV Werder Bremen
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
0
SV Darmstadt 98
Darmstadt
3
3
SV Darmstadt 98
SC Paderborn 07
Paderborn
SC Paderborn 07
0
0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
2
1. FC Heidenheim 1846
Karlsruher SC
Karlsruhe
Karlsruher SC
0
0
FC St. Pauli
St. Pauli
2
0
FC St. Pauli
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
0
0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1
0
1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
2
1
Hannover 96
Hannover 96
3
1
Hannover 96
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
FC Ingolstadt 04
2
1
SV Sandhausen
Sandhausen
3
3
SV Sandhausen
Holstein Kiel
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1
0
Dynamo Dresden
Dresden
0
0
Dynamo Dresden
Erzgebirge Aue
Aue
Erzgebirge Aue
1
0
Hansa Rostock
Rostock
2
1
Hansa Rostock
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburger SV
3
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434205972:442865
    2SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder34189765:432263
    3Hamburger SVHamburger SVHamburger SV341612667:353260
    4SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt341861071:462560
    5FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli34169961:461557
    61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim341571243:45-252
    7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn341312956:441251
    81. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg341491149:49051
    9Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel341291346:54-845
    10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf3411111245:42344
    11Hannover 96Hannover 96Hannover 96341191435:49-1442
    12Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe349141154:55-141
    13Hansa RostockHansa RostockRostock3410111341:52-1141
    14SV SandhausenSV SandhausenSandhausen3410111342:54-1241
    15Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg3410101450:51-140
    16Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden347111633:46-1332
    17Erzgebirge AueErzgebirge AueAue34682032:72-4026
    18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt34492130:65-3521
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Schalke 04Simon Terodde230
    2Hamburger SVRobert Glatzel122
    3SV Werder BremenMarvin Ducksch321
    4SV Werder BremenNiclas Füllkrug219
    Karlsruher SCPhilipp Hofmann019