Anzeige

"Klauseln sind manchmal gar nicht schlecht"

Bayer kann mit Brandt-Transfer zum BVB "gut leben"

03.06.2019 09:16
Julian Brandt läuft künftig für den BVB auf
© Getty Images
Julian Brandt läuft künftig für den BVB auf

Nach fünfeinhalb Jahren im Trikot von Bayer Leverkusen entschied sich Julian Brandt unlängst für einen Wechsel zu Borussia Dortmund. Aufgrund einer festgeschriebenen Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro sicherte sich der BVB den 23-Jährigen zum Schnäppchenpreis. Für Bayers Geschäftführer Sport Rudi Völler kein Problem.

Gefragt, ob er sich nicht manchmal einen Kader ohne Ausstiegsklauseln wünsche, entgegnete Völler gegenüber dem "kicker": "Nein. Das darf man nicht so negativ sehen. Klauseln sind manchmal gar nicht schlecht."

Im konkreten Fall von Julian Brandt komme dazu, "dass wir ihn für verhältnismäßig wenig Geld verpflichten konnten, er kostete damals 500.000 Euro, jetzt bekommen wir das 50-fache dieser Summe, und er war ja fünf Jahre lang hier. Damit können wir gut leben", erklärte Völler weiter. Zudem haben man beim Gros der restlichen Kicker ohnehin "das Heft des Handelns in der Hand". 


Mehr dazu: FC Bayern? Real? Völler beendet Spekulationen um Havertz


Brandt wechselte einst vom VfL Wolfsburg unters Bayerkreuz und bestritt 215 Profispiele für die Werkself. Dabei gelangen ihm 42 Tore. Auch in der deutschen Nationalmannschaft hat sich der Offensivspieler längst etabliert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige