Anzeige

Barca sichert sich dritten Platz beim Final Four in Köln

02.06.2019 17:14
Dika Mem war bester Werfer für die Katalanen
© AFP/SID/INA FASSBENDER
Dika Mem war bester Werfer für die Katalanen

Der FC Barcelona hat beim Final Four der Handball-Champions-League Platz drei belegt. Die Spanier setzten sich nach einem Offensivfeuerwerk gegen den polnischen Meister KS Kielce mit 40:35 (20:16) durch. Ihr bester Werfer in der mit 19.750 Zuschauern ausverkauften Lanxess-Arena in Köln war der französische Nationalspieler Dika Mem mit acht Toren.

In einer flotten Anfangsphase erspielte sich Barcelonas Starensemble um den isländischen Spielmacher Aron Palmarsson schnell ein kleines Polster (9:5/10.). Kielce, künftiger Arbeitgeber von Nationaltorhüter Andreas Wolff, hatte zunächst keine Antwort auf die schnellen Angriffe der Spanier parat.

Im zweiten Durchgang machte Kielce mit Star-Trainer Talant Duschebajew das Spiel wieder spannend und kam zwischenzeitlich auf 29:31 (47.) heran. Der spanische Champion geriet ins Straucheln, brachte den Vorsprung aber über die Zeit. Für Kielce traf Alex Duschebajew fünfmal ins gegnerische Tor, der Trainer-Sohn ist mit 100 Toren Topscorer der laufenden Champions-League-Saison.

Im Finale des Final Four am Sonntagabend (18:00 Uhr im sport.de-Liveticker) trifft der frühere Nationalspieler Christian Dissinger mit seinem nordmazedonischen Verein Vardar Skopje auf Flensburg-Bezwinger Telekom Veszprem aus Ungarn. Das deutsche Schiedsrichter-Duo Lars Geipel und Marcus Helbig wird das Endspiel leiten.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige