Anzeige

EL-Finale: Fans durften umsonst ins Stadion

31.05.2019 22:21
Die Ränge im Olympiastadion von Baku waren äußerst spärlich besetzt
© Getty Images
Die Ränge im Olympiastadion von Baku waren äußerst spärlich besetzt

Das Europa-League-Finale 2019 in Baku wird nicht als die stimmungsreichste Partie in die Fußball-Geschichte eingehen. Unzählige Plätze im Olympiastadion blieben leer. Damit die Kulisse ein nicht noch traurigeres Bild abgibt, haben die Veranstalter offenbar gegen den Willen der UEFA nachgeholfen.

Einem Bericht der englischen "Times" zufolge, hat der aserbaidschanische Fußball-Verband als Veranstalter des Europa-League-Finals kräftig nachgeholfen, um im Olympiastadion für mehr Stimmung und vollere Tribünen zu sorgen. 

Laut des Berichts waren die Verantwortlichen ob der traurigen Kulisse derart peinlich berührt, dass sie Menschen freien Eintritt gewährten. "Wir waren in der Arsenal-Ecke und es gab viele freie Plätze", berichtete ein Besucher des Spiels: "Plötzlich, nach rund 30 Minuten, kamen viele Einheimische mit einigen Kindern, denen Arsenal-Fahnen zum schwenken gegeben wurden."

Wirklich glücklich soll die UEFA mit der Entscheidung des aserbaidschanischen Verbandes nicht gewesen sein. Allerdings seien dem europäischen Verband die Hände gebunden gewesen. 


Mehr dazu: Leere Plätze: Veranstalter gibt Frankfurt-Fans Schuld


 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige