Anzeige

Boll zieht nach Krimi ins Viertelfinale der China Open

31.05.2019 10:29
Steht im Viertelfinale in Shenzhen: Timo Boll
© AFP/SID/ATTILA KISBENEDEK
Steht im Viertelfinale in Shenzhen: Timo Boll

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll ist beim World-Tour-Turnier im chinesischen Shenzhen nach einem Sieben-Satz-Krimi als einziger Deutscher ins Viertelfinale eingezogen. Das Aus ereilte dagegen Ex-Europameister Dimitrij Ovtcharov.

"Timo hat sich gegenüber gestern gesteigert", sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Beeindruckend war die Art und Weise, wie Timo im sechsten Satz die drei Matchbälle abgewehrt und anschließend auch den siebten Satz beherrscht hat."

Der Weltranglistensiebte Boll setzte sich bei seinem Comeback-Turnier nach dem krankheitsbedingten WM-Aus in Budapest gegen den 21 Jahre alten Chinesen Yu Ziyang nach einem 2:3-Rückstand mit 4:3 durch. Bereits in der Runde zuvor hatte er gegen den Portugiesen Joao Monteiro sieben Sätze benötigt. Bolls Gegner im Viertelfinale ist der Sieger der Partie zwischen dem Japaner Jun Mizutani und dem Chinesen Xu Xin, der Nummer drei der Welt.

Ovtcharov dagegen scheiterte in einem Spiel der vergebenen Chancen an einem Chinesen. Im packenden Entscheidungssatz hatte der 30-Jährige gegen den Weltranglistenzweiten Lin Gaoyuan mit 15:17 das Nachsehen, obwohl er bei einer 10:5-Führung bereits fünf Matchbälle hatte. Nach Sätzen hatte Ovtcharov bereits 3:1 geführt.

"Dima hat heute unglaublich gut gespielt, hat sich in jedem Satz Führungen und am Ende sogar Matchbälle erarbeitet", sagte Roßkopf: "Auch wenn es bitter für ihn ist, dieses Spiel nicht gewonnen zu haben, ich sage ganz klar: Ich habe Dima schon lange nicht mehr so gut gesehen wie heute."

Auch im Doppel gab es für Ovtcharov im direkten Viertelfinalduell gegen Boll eine Niederlage. An der Seite von Ricardo Walther (Grünwettersbach) unterlag er Boll und Patrick Franziska (Saarbrücken) glatt mit 0:3.

Die Frauen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), Nina Mittelham (Berlin), Han Ying (Düsseldorf) und Shan Xiaona (Berlin), waren allesamt an ihren Auftakthürden gescheitert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige