Anzeige

Erstmals kein Heimvorteil: Joshua will "Amerika erobern"

30.05.2019 11:22
Anthony Joshua steigt am Wochenende gegen Andy Ruiz jr. in den Ring
© Getty Images
Anthony Joshua steigt am Wochenende gegen Andy Ruiz jr. in den Ring

Im ersten Profikampf außerhalb seiner britischen Heimat ist Box-Superstar Anthony Joshua auf einer ganz speziellen Mission.

"Ich will Amerika erobern und nicht nur ein kleiner Teil davon sein", sagte der ungeschlagene Schwergewichts-Weltmeister vor seinem Titelkampf im Madison Square Garden in New York gegen Andy Ruiz jr. (USA) in der Nacht zu Sonntag (4:30 Uhr MESZ).

Alles andere als ein klarer Sieg von Joshua (29), der mit einem Kampfrekord von 22:0 (21 Knockouts) in den Ring steigt, wäre eine große Überraschung.

Ruiz (29) springt als Ersatzmann ein, nachdem der eigentlich als Herausforderer vorgesehene Jarrell Miller (USA) wegen eines positiven Dopingtests keine Kampflizenz bekommen hatte. Zuletzt hatte Ruiz am 20. April gegen den Hamburger Alexander Dimitrenko gewonnen. "Ruiz ist eine andere Herausforderung, aber eine, die ich annehmen werde", sagte Joshua.

Der Klitschko-Bezwinger, der die Gürtel der Weltverbände WBA, WBO und IBF trägt, hätte lieber WBC-Weltmeister Deontay Wilder (USA) zu einem Titel-Vereinigungskampf vor die Fäuste bekommen, doch daraus wird auch in naher Zukunft nichts.

Der "Bronze Bomber" steigt als nächstes für einen WM-Rückkampf im September gegen den Kubaner Luis Ortiz in den Ring. Danach dürfte es zunächst zu einem zweiten Fight gegen Tyson Fury kommen. Der britische Ex-Weltmeister kämpft in der Nacht zum 16. Juni in Las Vegas gegen die deutsche Schwergewichts-Hoffnung Tom Schwarz.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige