Anzeige

DEB-Team verbessert sich in der Weltrangliste

27.05.2019 13:23
Das DEB-Team verbessert sich in der Weltrangliste
© AFP/SID/VLADIMIR SIMICEK
Das DEB-Team verbessert sich in der Weltrangliste

Trotz des Viertelfinal-Aus bei der WM in der Slowakei hat sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in der Weltrangliste vom achten auf den siebten Platz verbessert. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm zog mit 3355 Punkten an der Schweiz (3325) vorbei.

Die USA (3430) liegen als Sechste noch 75 Zähler vor der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Der Abstand zum Neunten Slowakei (3040), zum Zehnten Lettland (3025), zum Elften Norwegen (3005) und zum Zwölften Dänemark (2925) ist deutlich angewachsen. Das Ranking des Weltverbandes IIHF führt Vizeweltmeister Kanada (3705) vor Russland (3640) und dem neuen Titelträger Finnland (3615) an.

Für die Olympischen Spiele 2022 in Peking haben sich neben der deutschen Mannschaft Schweden, Kanada, Russland, Finnland, Tschechien, die USA und die Schweiz direkt qualifiziert. Gesetzt ist zudem Gastgeber China. Die weiteren drei Startplätze werden über Qualifikationsturniere ausgespielt, Ausrichter sind die Slowakei, Lettland und Norwegen.


Die Weltrangliste des Weltverbandes IIHF nach der WM 2019: 

1. (1.) Kanada 3705 Punkte, 2. (3.) Russland 3640, 3. (5.) Finnland 3615, 4. (2.) Schweden 3615, 5. (6.) Tschechien 3465, 6. (4.) USA 3430, 7. (8.) Deutschland 3355, 8. (7.) Schweiz 3325, 9. (10.) Slowakei 3040, 10. (11.) Lettland 3025.

Hinweis: Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Platzierung beim letzten Turnier.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige