Anzeige

DTB-Trio um Kohlschreiber meistert Auftakthürde

26.05.2019 20:20
Philipp Kohlschreiber steht in der zweiten Runde der French Open
© Getty Images
Philipp Kohlschreiber steht in der zweiten Runde der French Open

Philipp Kohlschreiber, "lucky loser" Oscar Otte und Laura Siegemund haben nach dem Ausscheiden von Angelique Kerber als erste der insgesamt 18 deutschen Tennisprofis die zweite Runde der French Open in Paris erreicht.

Kohlschreiber setzte sich dabei am frühen Abend des ersten Turniertages in Roland Garros mit 6:4, 6:4, 6:7 (5:7), 6:1 gegen Robin Haase (Niederlande) durch. Er trifft nun auf Nicolas Mahut aus Frankreich, der den letztjährigen Halbfinalisten Marco Cecchinato (Italien) in fünf Sätzen besiegte.

Der 25 Jahre alte Kölner Otte, der nach der Absage von Nick Kyrgios (Australien) über ein Losverfahren in das Hauptfeld gerutscht war, besiegte den Tunesier Malik Jaziri mit 6:3, 6:1, 4:6, 6:0. Otte trifft in seinem erst fünften Match bei einem großen Turnier auf Roger Federer (Schweiz).

"Es wäre natürlich lustig, wenn er den Namen Oscar Otte kennen würde", sagte Otte. Federer musste passen, er habe den Namen "noch nie gehört".

Als erste der sieben deutschen Frauen erreichte Laura Siegemund (Metzingen) die zweite Runde. Sie besiegte Sofya Zhuk (Russland) mit 6:3, 6:3 und trifft nun auf Belinda Bencic (Schweiz/Nr. 15).

Zuvor treten am Montag zehn weitere Deutsche zu ihren Erstrunden-Matches an. Erst am Dienstag steigt Alexander Zverev nach seinem Turniersieg am Samstag in Genf in die mit 42,661 Millionen Euro dotierten French Open ein.

Maximilian Marterer kann seine Erfolge aus dem Vorjahr, als er erst im Achtelfinale am späteren Turniersieger Rafael Nadal (Spanien) gescheitert war, dagegen nicht wiederholen. Der 23 Jahre alte Franke unterlag im Anschluss an die Niederlage von Angelique Kerber auf dem Hauptplatz "Philippe Chatrier" dem Weltranglistensechsten Stefanos Tsitsipas (Griechenland) mit 2:6, 2:6, 6:7 (4:7).

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige