Anzeige
powered by Formel1.de

"Das ist ein richtig großer Schritt"

Hülkenberg lobt aufgedrehten Renault-Motor: "Richtig Power"

26.05.2019 14:44
Nico Hülkenberg hat in Monaco wieder richtig Dampf
© Getty Images
Nico Hülkenberg hat in Monaco wieder richtig Dampf

Nach mehreren Rennen im "Sparmodus" aufgrund von Pleuelschäden stand den Renault-Piloten Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo im Qualifying zum Großen Preis von Monaco 2019 erstmals wieder die volle Leistung zur Verfügung.

Und das kommt bei den Fahrern gut an. Beide Piloten äußerten sich im Briefing äußerst lobenswert über die Antriebseinheit. "Hätten wir diesen Motor vergangenes Jahr in der zweiten Saisonhälfte gehabt, wären wir überall mit Leichtigkeit viertbestes Team geworden", glaubt Hülkenberg. "Das ist ein richtig großer Schritt, wir reden hier über richtig Power."

Nach den Motorproblemen beim Großen Preis von Bahrain 2019 musste Renault in einen Not-Modus umschalten und die Leistung der Motoren massiv drosseln, bis eine Lösung für das Problem gefunden wurde. Eine solche hat man vor Barcelona gefunden, aber aus Sicherheitsgründen die Leistung noch nicht freigegeben. Nach den anschließenden Testfahrten gab es dann grünes Licht.

Schnell reagiert: Hülkenberg lobt Team

Hülkenberg schmiert Viry-Chatillon Honig um den Mund: "Sie haben sehr gut reagiert. Sie haben sehr schnell Lösungen gefunden, umdesignt, alles überarbeitet und die Lösungen an die Strecke gebracht. Das war ziemlich beeindruckend. Man merkt richtig, wie der Motor an diesem Wochenende wieder zum Leben erweckt wurde. Das ist sehr positiv."

Allzu viel hat der 31-Jährige von dem gedrosselten Motor gar nicht mitbekommen. "In China hatte ich ein kurzes Rennen, in Baku war ich nicht wirklich präsent", scherzt er über seinen 14. Platz in Aserbaidschan.

"In Barcelona habe ich es gespürt, vor allem beim Restart und wenn wir mit anderen Autos gekämpft haben. Das hat uns ordentlich gekostet. Es tut gut, jetzt wieder mit Zuversicht in Kämpfe zu gehen."

Ricciardo verspricht weitere Schritte

Teamkollege Daniel Ricciardo freut sich darüber, endlich einen echten "Party Modus" im Qualifying gehabt zu haben. Diesen nutzte er gleich zur siebtbesten Zeit im Qualifying, die wegen der Gasly-Strafe zu Startplatz sechs wurde.

"Wir haben dieses Jahr endlich einen echten Qualifying-Modus. Der hat sich richtig stark angefühlt. Gut, vergangenes Jahr hat mir ein Gang gefehlt und ich musste vor einigen Kurven hochschalten, das ist also keine gute Referenz. Aber auch im Vergleich zu Saisonbeginn ist es ein gutes Gefühl."

Gute Voraussetzungen also für Kanada in zwei Wochen, wo richtig Leistung zählt. "Und das Schöne ist, dass da noch mehr kommen wird", frohlockt der ehemalige Red-Bull-Pilot. "Momentan hält uns nur die Zuverlässigkeit noch davon ab, diesen nächsten Schritt zu machen."

Ob es dann endlich aus dem Mittelfeld hinaus geht? Ricciardo bleibt vorsichtig: "Die Realität ist, dass das Mittelfeld noch enger zusammen ist im Vergleich zu dem, was Renault vergangenes Jahr erlebt hat. Viele Teams haben einen Schritt nach vorn gemacht. Ich hoffe, dass wir vor sie kommen können, aber das wird nicht so einfach wie vergangenes Jahr. Es wird ein bisschen Zeit erfordern."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige