Anzeige

Interessante Daten und Fakten

Quali-Facts: Doppel-Pole kein gutes Omen für Hamilton

25.05.2019 18:40
Lewis Hamilton steht auf der Pole in Monaco
© Getty Images
Lewis Hamilton steht auf der Pole in Monaco

Lewis Hamilton startet in Monaco zum 85. Mal in seiner Karriere von der Pole Position. Die Doppel-Pole mit Teamkollege Valtteri Bottas ist aber kein gutes Omen für Hamilton. Weitere interessante Daten und Fakten zum Qualifying beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo.

Teaminterne Quali-Duelle

Mercedes: Lewis Hamilton - Valtteri Bottas 3:3
Ferrari: Sebastian Vettel - Charles Leclerc 5:1
Red Bull Racing: Max Verstappen - Pierre Gasly 6:0
Renault: Nico Hülkenberg - Daniel Ricciardo 1:5
Haas F1: Romain Grosjean - Kevin Magnussen 2:4
McLaren: Carlos Sainz - Lando Norris 3:3
Racing Point: Sergio Perez - Lance Stroll 6:0
Alfa Romeo: Kimi Räikkönen - Antonio Giovinazzi 5:1
Toro Rosso: Daniil Kvyat - Alexander Albon 4:2
​Williams Racing: Robert Kubica - George Russell 0:6

Lewis Hamilton stoppt die Bottas-Serie

85. Pole Position für Lewis Hamilton
106. Pole Position für ein Mercedes-Werksteam
189. Pole Position für einen Mercedes-Motor

Hamilton stoppt die Pole-Serie von Teamkollege Valtteri Bottas. Der Finne war in den drei vergangenen Grand Prix von Startplatz 1 gestartet.

Für Hamilton war es die erste Pole in Monaco seit 2015.

Schon vier Mal war Hamilton in Monte Carlo an einer Doppel-Pole beiteilgt: 2007, 2013 und 2014 jeweils als Zweitplatzierter, 2015 als Polesetter. Keines dieser fünf Rennen konnte der Brite gewinnen.

Felipe Massa zeigt wie Aufholjagden gehen in Monaco

Charles Leclerc startet nach dem Ferrari-Faupax m Qualifying von Platz 16. Im vergangenen Jahr ging der Monegasse mit Sauber von Position 14 in seinen Heim-GP. Durch einen technischen Fehler, der zu einem Unfall führte, schied Leclerc in Runde 70 aus.

Die erfolgreichste Aufholjagd von Startplatz 16 gelang Felipe Massa im Jahr 2004. Der Brasilianer fuhr damals im Ferrari auf Platz 5. In der Saison 2014 gelang Massa in Williams dieses Kunststück fast nocheinmal, als er sich von Startplatz 16 auf Rang 7 nach vorne kämpfte. 

Daniil Kvyat schaffte es in Monaco bei jeder seiner fünf Quali-Teilnahmen jedes Mal ins Q3. Auf keiner anderen Strecke ist der Toro-Rosso-Pilot so erfolgreich

Teamkollege Alexander Albon erreichte in Monaco erstmals in seiner Karriere ein Quali-Finale.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige