Anzeige

Oldenburg erreicht BBL-Halbfinale - Brose droht das Aus

25.05.2019 22:36
EWE Oldenburg steht im Halbfinale der BBL-Playoffs
© getty, Stuart Franklin
EWE Oldenburg steht im Halbfinale der BBL-Playoffs

Die EWE Baskets Oldenburg stehen als erstes Team im Play-off-Halbfinale der Basketball Bundesliga (BBL). Der Hauptrundenzweite entschied die Best-of-Five-Serie gegen die Telekom Baskets Bonn dank eines 97:84 (49:46) im dritten Spiel mit einem Sweep für sich. Das Überraschungsteam Rasta Vechta ging durch das 87:78 (48:39) gegen Brose Bamberg in der Serie mit 2:1 in Führung und hat gute Karten auf die Runde der besten vier.

Oldenburg verwertete angeführt vom erneut starken MVP Will Cummings (27 Punkte) vor 6000 Zuschauern in eigener Halle seinen ersten Matchball. In einer lange Zeit engen Partie stemmte sich Bonn, das in Charles Jackson (28) den besten Werfer der Partie in seinen Reihen hatte, nach Kräften gegen das Viertelfinal-Aus. Die Gastgeber, die das Halbfinale im vergangenen Jahr noch verpasst hatten, setzten sich aber dank eines viertelübergreifenden 19:0-Laufs im dritten und vierten Abschnitt entscheidend ab.

Für das Team von Trainer Mladen Drijencic war es der zwölfte Heimsieg in Serie. In der Runde der besten vier trifft Oldenburg auf den Sieger des Duells zwischen Alba Berlin und ratiopharm Ulm. Die Albatrosse führen in der Serie mit 2:0, am Sonntag steht das dritte Spiel an (15:00 Uhr).

Aufsteiger Vechta verschaffte sich mit Top-Werfer Austin Hollins (21) bereits im ersten Viertel einen Zehn-Punkte-Vorsprung, den das Team von Trainer Pedro Calles nach der Halbzeit ausbaute. Das Aufbäumen des früheren Serienmeisters im letzten Viertel kam zu spät. Vechta kann den Halbfinal-Einzug mit einem Erfolg in Bamberg am Dienstag perfekt machen (20:30 Uhr).

Am Sonntag kann auch Hauptrundensieger und Titelverteidiger Bayern München mit einem Sieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig ins Halbfinale einziehen (18:00 Uhr).

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige