Anzeige

Ex-Bayern-Coach Hitzfeld befürwortet die Entscheidung

Rummenigge-Geste beendet Diskussion - Kovac erleichtert

25.05.2019 15:39
Niko Kovac kann mit dem FC Bayern das Double gewinnen
© Getty Images
Niko Kovac kann mit dem FC Bayern das Double gewinnen

Es war das große Thema der letzten Wochen beim FC Bayern München: Darf Niko Kovac auch in der neuen Saison seiner Arbeit beim frisch gebackenen Meister nachgehen? Nachdem Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nun eine eindeutige Geste zeigte, macht sich offenbar Erleichterung im Münchner Umfeld breit.

Rummenigge hatte bei einer "Bild"-Veranstaltung mit seiner Hand die Diskussion um den Bayern-Trainer vorerst auf Eis gelegt. Auf die Frage zur Zukunft des 47-Jährigen hob er schmunzelnd den linken Daumen hoch und sagte: "Ich mache jetzt mal so ..."

Dem Boulevardblatt zufolge dauerte es danach nicht lange, bis diese Nachricht auch bei Niko Kovac ankam. Der Münchner Übungsleiter, der am Samstagabend im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig antritt, sei von einem Bekannten unmittelbar telefonisch informiert worden. Daraufhin habe er mit großer Erleichterung auf das Bekenntnis reagiert.

Positiv meldete sich nun auch Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld zu Wort, der lange Jahre an der Seitenlinie der Bayern die Fäden zog. "Ich bin sehr erleichtert, dass Karl-Heinz Rummenigge sich nun doch öffentlich zu Niko Kovac bekannt und den Daumen nach oben gezeigt hat", erklärte Hitzfeld gegenüber "Bild": "So werden hoffentlich die öffentlichen Diskussionen endlich beendet. Denn das kann einen Trainer nerven und ablenken."

Gespräche mit Bayern-Coach Kovac "nach der Saison"

Ohnehin sei Hitzfeld von den Qualitäten des Bayern-Trainers mehr als überzeugt. "Nikos Leistung diese Saison ist nicht hoch genug einzuschätzen. Er musste die Mannschaft im Umbruch übernehmen, er hat einen Spießrutenlauf durchgemacht und neun Punkte Rückstand auf Dortmund aufgeholt, das ist eine fantastische Leistung."

Karl-Heinz Rummenigge hatte bis zuletzt sehr ausweichend auf die Zukunft von Kovac reagiert. Jeder Mitarbeiter beim FC Bayern stehe stets unter Beobachtung, das gelte sowohl für Spieler als auch für Trainer.

Eine gänzlich eindeutige Antwort, auch nach mehrmaligem Nachhaken, blieb Rummenigge auf der "Bild"-Veranstaltung trotz der Geste jedoch schuldig, sagte nur: "Wir setzen uns nach der Saison zusammen und analysieren alles in Ruhe." 

Einzig und allein vom Ausgang des Pokalfinales werde die Entscheidung jedoch nicht abhängen, so der Vorstandsboss weiter. "Es wäre verrückt, wenn man von einem Spiel die Zukunft abhängig macht."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige