Anzeige
powered by Formel1.de

"Endlich frei"

Zetsche-Abschied: BMW sorgt auf Twitter für Lacher

25.05.2019 10:44
Lewis Hamilton mit "Zetsche-Schnauzer": Abschied beim Grand Prix von Spanien
© Motorsport-Total.com
Lewis Hamilton mit "Zetsche-Schnauzer": Abschied beim Grand Prix von Spanien

Der Doppelsieg des Mercedes-Teams beim Grand Prix von Spanien war ein würdiger Abschied für Daimler-Boss Dieter Zetsche. Der Konzernchef, der sein Amt 2006 von Jürgen Schrempp übernommen hatte, war in Barcelona selbst anwesend - und durfte bei seinem letzten Formel-1-Rennen noch einmal den Pokal für den siegreichen Konstrukteur in Empfang nehmen.

BMW, auf dem Automobilmarkt einer der schärfsten Konkurrenten von Mercedes, hat anlässlich Zetsches Abschied auf Twitter einen Werbespot veröffentlicht, der seither Internetuser auf der ganzen Welt erheitert.

Zu sehen ist ein Schauspieler, der wie Zetsche aussieht, seinen Dienst-Mercedes zurückgibt und mit einem BMW aus der Garage fährt. Titel: "Endlich frei!" Der augenzwinkernde Clip endet mit den Worten: "Danke, Dieter Zetsche, für so viele Jahre inspirierenden Konkurrenzkampfs!"

Das Mercedes-Team nutzte die Gelegenheit in Barcelona, sich standesgemäß von "Dr. Z", wie er liebevoll genannt wird, zu verabschieden. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas trugen als Hommage einen weißen Schnauzer, das Markenzeichen des charismatischen Automobilmanagers.

Als Teamchef Toto Wolff in der Hospitality gerade mit den Medienvertretern den fünften Doppelsieg im fünften Rennen besprach, kam Zetsche zur Tür rein. "Ich bin nur da, um mich zu verabschieden", sagte er. Worauf Wolff einwarf: "Zu Ihnen muss ich auch eben ein Wort sagen!"

"Es gibt nicht viele CEOs, die zulassen, dass sich eine Gruppe so entfalten kann, wie Sie das getan haben. Sie haben uns immer an der langen Leine gehalten", sagt Wolff. Das Team habe die Aufgabe, die Marke Mercedes zu repräsentieren, "mit Stolz und hohem Verantwortungsbewusstsein" erfüllt.

"2010, 2011 und 2012 sind Sie mit uns durch stürmische Zeiten gegangen, als wir rückwärts unterwegs waren. Und selbst 2013 war noch nicht alles toll. Aber Sie haben der Formel 1 als CEO von Daimler die Stange gehalten, wie es das in einem Konzern noch nie gegeben hat. Jetzt ernten wir die Früchte davon. Sie verdienen das, denn Sie haben die Struktur dafür aufgebaut."

Hamilton bedankt sich bei Zetsche

Hamilton erzählt indes, wie Zetsche mitentschieden hat, ihn in die Nachwuchsförderung aufzunehmen und ihn später, 2007, ins McLaren-Mercedes-Cockpit zu setzen. Anschließend habe Zetsche jede der Vertragsverlängerungen persönlich abgesegnet. "Ich möchte mich bei ihm einfach bedanken", so der fünfmalige Weltmeister.

Zetsche hat sein Amt als Vorstandsvorsitzender des Daimler-Konzerns am 22. Mai zurückgelegt. Sein Nachfolger ist Ola Källenius, der ehemalige Geschäftsführer der Formel-1-Motorenabteilung in Brixworth - also ein Mann, der den Motorsport bestens kennt.

Zetsche soll künftig in den Aufsichtsrat wechseln.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2020

Österreich
Österreich GP
05.07.
Österreich
Steiermark GP
12.07.
Ungarn
Ungarn GP
19.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
02.08.
Großbritannien
70th Anniversary GP
09.08.
Spanien
Spanien GP
16.08.
Belgien
Belgien GP
30.08.
Italien
Italien GP
06.09.
Italien
Toskana GP
13.09.
Russland
Russland GP
27.09.
Deutschland
Eifel GP
11.10.
Portugal
Portugal GP
25.10.
Italien
Imola GP
01.11.
Türkei
Türkei GP
15.11.
Bahrain
Bahrain GP
29.11.
Bahrain
Sakhir GP
06.12.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
13.12.
Anzeige