Anzeige

Dortmund-Juwel Moukoko kein neuer Nuri Sahin

Ricken erklärt "kleine Philosophieveränderung" beim BVB

25.05.2019 10:39
Lars Ricken ist als Nachwuchskoordinator beim BVB aktiv
© Getty Images
Lars Ricken ist als Nachwuchskoordinator beim BVB aktiv

Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund hat bislang nicht nur im Profi-Bereich Neuzugänge für die neue Saison bekannt gegeben. Auch im Jugendbereich bekommt der BVB Zuwachs. Nachwuchskoordinator Lars Ricken hat diesen Schritt nun begründet.

Michael Skibbe, der schon zwischen 1998 und 2000 für die sportlichen Geschicke der schwarz-gelben Profi-Mannschaft an der Seitenlinie verantwortlich war, betreut ab der neuen Spielzeit die U19. Zudem wurde Otto Addo verpflichtet, der zuletzt bei Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach arbeitete, und eine vom BVB neu geschaffene Position als "Talente-Trainer" einnimmt.

"Es gibt eine kleine Philosophieveränderung", erklärte Lars Ricken im Gespräch mit "Ruhr Nachrichten": "In der Vergangenheit war es so, dass wir offene Stellen oftmals intern besetzt haben. Aber ich wollte mich nicht für Externe verschließen."

Skibbe sei trotz seiner BVB-Vergangenheit "praktisch" ein Externer, so Ricken weiter: "Aber ich weiß, was ich von ihm bekomme - sowohl fachlich als auch menschlich. Gerade im U19-Bereich ist es wichtig, dass die Jungs einen Trainer vor sich haben, der weiß, was ganz oben gefordert ist."

Addo wurde derweil als "Übergangstrainer verpflichtet", dessen Tätigkeit zwischen U19, U23 und Profis angesiedelt sei, "um da eine bessere Kommunikation zu haben und die top-talentierten Spieler noch besser betreuen zu können".

Profi-Debüt beim BVB: Moukoko wird Sahin nicht ablösen

Zudem nahm Lars Ricken Stellung zu dem wohl größten Talent, das derzeit in der Jugend der Borussia trainiert: Youssoufa Moukoko. Der 14-Jährige sorgte auch in seiner zweiten Saison bei der U17 für Furore, erzielte sagenhafte 39 Tore in 23 Spielen.

Dennoch ist der BVB bemüht, die Euphorie zu bremsen. "Den Eltern ist es extrem wichtig, dass da Ruhe hineinkommt. Sie haben gesagt, er soll sich auf die Schule konzentrieren. Deshalb wird er auch erstmal nicht in der deutschen Nationalmannschaft spielen." Moukokos letztes Spiel für die U16-Auswahl des DFB war am 11. September 2017.

Gleichzeitig betonte Ricken, Moukoko werde "Nuri Sahin nicht als jüngster Spieler ablösen. Das geht leider nicht." Moukoko müsse noch "zwei Jahre warten, bis er bei den Profis spielen kann". Sahin macht mit 16 Jahren und 335 Tagen sein Debüt in der Bundesliga.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige