Anzeige

Deutschland enttäuscht bei Badminton-WM

23.05.2019 10:21
Mark Lamfuss (r.) und Marvin Seidel gewannen ihr Doppel
© AFP/SID/ANDY BUCHANAN
Mark Lamfuss (r.) und Marvin Seidel gewannen ihr Doppel

Die deutschen Badmintonspieler haben bei der WM der gemischten Mannschaften im chinesischen Nanning nur Platz 16 belegt. Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) musste sich am Donnerstag im Spiel um Rang 15 dem Nachbarn Niederlande trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3 geschlagen geben. Zuvor hatte es in den Gruppenspielen Siege gegen Israel sowie Singapur (jeweils 3:2) und zum Abschluss eine Niederlage gegen Kanada (2:3) gegeben.

Die entscheidende Niederlage beim Zwischenstand von 2:2 kassierten Marvin Seidel/Isabel Herttrich. Die Bischmisheimer unterlagen dem niederländischen Duo Robin Tabeling/Selena Piek 21:16, 17:21, 11:21. Für die deutschen Punkte hatten zuvor das Herrendoppel Mark Lamsfuß (Wipperfeld) und Marvin Seidel sowie im Dameneinzel Fabienne Deprez (Aulnay/Frankreich) gegen Gayle Mahulette gesorgt.

Erstmals seit zehn Jahren gehörte Deutschland nicht zu den Top-Nationen und hätte in Nanning daher maximal Platz 13 erreichen können. Dennoch konnten mit Individualsiegen wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation gesammelt werden. 

Der Sudirman Cup wird alle zwei Jahre ausgetragen, gespielt wird pro Begegnung jeweils ein Match jeder Disziplin (Herren- und Dameneinzel, Herren- und Damendoppel sowie Mixed).

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weltmeisterschaft Weltmeisterschaft
Anzeige
Anzeige