Anzeige

Kein Wechsel zum FC Bayern?

Gündogan: ManCity will Sané "unbedingt halten"

22.05.2019 09:36
Leroy Sané (l.) und Ilkay Gündogan holten mit ManCity das Triple aus Meisterschaft, FA Cup und Liga-Pokal
© getty, Stu Forster
Leroy Sané (l.) und Ilkay Gündogan holten mit ManCity das Triple aus Meisterschaft, FA Cup und Liga-Pokal

Leroy Sané künftig im Trikot des FC Bayern München? Medienberichten aus England und Deutschland zufolge kein unmögliches Szenario. Nun hat sich Teamkollege Ilkay Gündogan zu Wort gemeldet. Demnach deutet sich eine Kehrtwende im Poker um den 23-Jährigen an.

"So wie unser Trainer bereits gesagt hat, möchte der Klub Leroy unbedingt halten. Ich kenne Leroy sehr gut und weiß genau, dass er sich überall durchsetzen kann und auch wird", stellte Gündogan gegenüber "Sport Bild" deutlich heraus.

Teammanager Pep Guardiola hatte nach dem 6:0-Triumph im FA-Cup-Finale gegen Watford klargestellt, dass er mit Sané verlängern will. Dessen Vertrag ist noch bis 2021 gültig.

"Wir wollen, dass er bleibt. Seit sechs oder sieben Monaten versuchen wir seinen Vertrag zu verlängern. Wenn wir ihn nicht wollen, würden wir nicht versuchen, zu verlängern", stellte der Katalane klar und entkräftigte damit einen Bericht der "Times", nach dem Guardiola einem Wechsel von Sané im Sommer grünes Licht gegeben haben soll. Dennoch fügte Guardiola an, er wisse "nicht, was passieren wird. Es ist wie mit Ilkay Gündogan".

Gündogan über Bayern-Gerüchte: "Inzwischen Normalität"

Dieser wollte seinem Mannschaftskollegen Sané derweil "keine öffentlichen Ratschläge" erteilen, über die eigene Zukunft müsse sich der Flügelstürmer "selbst äußern".

Möglich, dass auch Sanés private Situation gegen einen Wechsel zu Bayern München spricht. Der Nationalspieler hat zusammen mit Lebensgefährtin Candice Brook seit September eine Tochter, Brook könne sich laut "Sport Bild" einen Umzug nach Deutschland nur schwer vorstellen.

Allerdings kommen die Spekulationen über einen bevorstehenden Abschied aus Manchester für Gündogan nicht überraschend. Sané musste im Saison-Endspurt meist von der Bank aus zusehen. "Wenn Spieler seiner Klasse das eine oder andere Mal nicht spielen, ist es inzwischen zur Normalität geworden, dass es automatisch Wechselgerüchte gibt."

Der FC Bayern, der öffentlich erklärt hat, auf der Position von Leroy Sané nachrüsten zu wollen, hielt sich indes zurück. "Ich kommentiere keine Namen", gab sich Salihamidzic gegenüber "Sport Bild" bedeckt, ohne gleichzeitig ein klares Dementi abzugeben.

ManCity und Gündogan nehmen Gespräche wieder auf

Während Sané noch zwei Jahre Vertragslaufzeit bei ManCity hat, drängt bei Gündogan die Zeit. Dessen Arbeitspapier läuft im Juni 2020 aus. Die kommende Transfer-Phase wäre die letzte, in der der englische Meister noch eine höhere Ablösesumme erzielen könnte.

Das gute Verhältnis zwischen dem Mittelfeldspieler und Teammanager Pep Guardiola spricht allerdings für eine baldige Verlängerung. Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit sollen in der nächsten Woche wieder aufgenommen werden.

Mitte April hatte Guardiola auf einer Pressekonferenz die Spekulationen über einen baldigen Abschied Gündogans noch selbst angeheizt und erklärt, der Spieler wolle "seinen Kontrakt nicht verlängern". Kurz darauf wurde er sowohl mit dem FC Bayern, als auch mit seinem Ex-Klub BVB in Verbindung gebracht. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige