Anzeige

Weserklub am FCA-Star interessiert

Schreckt Werder die Ablöse für Gregoritsch ab?

23.05.2019 09:14
Michael Gregoritsch könnte im Sommer zu Werder Bremen wechseln
© getty, Christian Kaspar-Bartke
Michael Gregoritsch könnte im Sommer zu Werder Bremen wechseln

Seit Kapitän Max Kruse vergangene Woche verkündet hat, seinen Vertrag nicht über die Saison hinaus zu verlängern, sucht Fußball-Bundesligist Werder Bremen nach einem Nachfolger für den Angreifer. Eine heiße Spur führt anscheinend zu Michael Gregoritsch vom FC Augsburg. Doch ob dieser bezahlbar ist, steht noch in den Sternen.

Nach Informationen des Portals "Mein Werder" steht der Österreicher schon länger auf der Wunschliste der Bremer. Da der Abgang von Kruse nun aber feststeht, könnten sich die Bemühungen der Werder-Bosse um den Stürmer in den nächsten Wochen intensivieren. 

Der 25-Jährige spielt in Augsburg eine ähnliche Position wie der Top-Scorer an der Weser und könnte ihn im System von Trainer Florian Kohfeldt womöglich ersetzen. Gregoritsch lässt sich wie Kruse häufig von seiner Position im Sturm fallen, um aus dem Mittelfeld heraus Chancen für die Mitspieler zu kreieren. 

Auch der Werder-Coach ist vom Linksfuß überzeugt und beschrieb ihn unlängst als "einen Topstürmer der Liga, der unberechenbar ist". 

Da Gregoritsch bei den bayrischen Schwaben noch einen langfristigen Vertrag bis 2022 besitzt, wäre jedoch eine Ablösesumme fällig. Laut "kicker" dürfte diese im Bereich von 15 Millionen Euro liegen. Ob Werder bereit ist, diese Summe zu zahlen, ist noch offen.

Gregoritsch wechselte 2017 vom Hamburger SV zum FCA und erzielte in seiner ersten Spielzeit für die Fuggerstädter beachtliche 13 Saisontreffer. Seine Ausbeute in dieser Saison lässt mit gerade einmal sechs Treffern jedoch Zweifel zu. 

Auch Waldemar Anton ein Kandidat in Bremen 

In Bremen soll aber ohnehin nicht ein Spieler allein die Lücke schließen, die der Kruse-Abgang hinterlässt. Vielmehr planen die Hanseaten dem Bericht zufolge mit mindestens zwei Neuzugängen im Angriff. 

Doch auch in der Defensive wollen die Norddeutschen personell nachrüsten. Dabei ist dem Management um Frank Baumann anscheinend besonders Waldemar Anton vom abgestiegenen Bundesliga-Konkurrenten Hannover 96 ins Auge gefallen.

Dass der 22-jährige Innenverteidiger mit den Niedersachsen in die 2. Liga geht, gilt als unwahrscheinlich. Neben Bremen sollen auch der FC Schalke 04 und der 1. FC Köln an seinen Diensten interessiert sein. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige