Anzeige

Innenverteidiger fehlt bei Titelfeier des FC Bayern

Kein Bock auf Party? Boateng und der Meisterfrust

19.05.2019 14:05
Jérome Boateng kickte mit seinen Töchtern nach dem Sieg gegen Frankfurt
© getty, Alexander Hassenstein
Jérome Boateng kickte mit seinen Töchtern nach dem Sieg gegen Frankfurt

Jubel, Trubel, Heiterkeit beim alten und neuen Deutschen Meister FC Bayern München. Am Samstagabend lagen sich die Stars des Rekordchampions in den Armen und feierten die insgesamt 29. Meisterschaft des Vereins ausgelassen. 

Zumindest ein Bayern-Spieler war allerdings nicht in allzu großer Feierlaune. Innenverteidiger Jérome Boateng ließ sich am Samstagabend nicht von der Partystimmung anstecken, fehlte bei der Stadionrunde der Mannschaft mit der Meisterschale.

Zuvor hatte sich der 30-Jährige schon bei der Übergabe der Trophäe auffällig im Hintergrund gehalten. Bei den ausgelassenen Feierlichkeiten auf dem Rasen und in den Stadion-Katakomben war Boateng ebenfalls so gut wie nicht zu sehen.

Der Weltmeister von 2014 nutzte die Gelegenheit lieber, um mit seinen beiden Töchtern ein bisschen auf dem Rasen zu kicken und den Moment seiner persönlich siebten Deutschen Meisterschaft etwas stiller zu genießen.

Bei der offiziellen Meisterfeier auf dem Münchner Nockherberg war der gebürtige Berliner dann überhaupt nicht mehr dabei. Die Feierlichkeiten mit rund 2000 geladenen Fans fanden ohne den Defensivspieler statt, der seit 2011 beim FC Bayern unter Vertrag steht. 

Nach Informationen der "Bild" hielt sich Boateng stattdessen auf der Hochzeit seines besten Freundes auf und feierte dort im privaten Rahmen. Immerhin: Der Klub soll darüber informiert gewesen sein. 

Bericht: Noch keine Angebote für Boateng

Offensichtlich ist Boateng weiter ziemlich frustriert über seine derzeitige Position bei den Münchnern. Beim 5:1-Kantersieg gegen Eintracht Frankfurt saß der Abwehrrecke zum vierten Mal in den letzten sieben Spielen über 90 Minuten auf der Bank.

Insgesamt brachte Boateng es in der Bundesliga in 2018/2019 auf mäßige 19 Startelfeinsätze. Besonders im Endspurt des Titelrennens mit Borussia Dortmund hatte er seinen Stammplatz eindeutig an die Innenverteidiger-Kollegen Mats Hummels und Niklas Süle verloren.

Die nahe sportliche Zukunft Boateng ist indes wohl weiter ungeklärt. Die Bayern-Verantwortlichen sollen zwar bereit sein, den langjährigen Nationalspieler gegen eine entsprechende Transfersumme abzugeben. Nach Informationen von "Sport1" soll es aber noch keine konkreten Offerten von anderen Klubs für Boateng geben. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige