Anzeige

"Ja, wir sind mit Dortmund in Verhandlungen"

Eberl deutet baldige Einigung im Hazard-Poker an

16.05.2019 13:33
Thorgan Hazard trifft am Samstag mit Gladbach auf den BVB
© getty, Lars Baron
Thorgan Hazard trifft am Samstag mit Gladbach auf den BVB

Seit Wochen wird über einen Transfer von Gladbach-Angreifer Thorgan Hazard zum BVB spekuliert. Nun hat sich Fohlen-Manager Max Eberl am Donnerstag zu Wort gemeldet und eine baldige Einigung in Aussicht gestellt.

"Ja, wir sind mit Dortmund in Verhandlungen, was Thorgan Hazard betrifft", bestätigte Eberl auf der Pressekonferenz vor dem direkten Duell mit Borussia Dortmund. Die beiden Klubs treffen am 34. Spieltag im Borussia-Park aufeinander. Für Gladbach geht es um den Einzug in die Champions League, für Dortmund um nicht weniger als die Meisterschaft.

Gleichzeitig stellte Eberl klar, dass es im Fall Hazard noch keine Einigung mit dem BVB gibt, ließ jedoch mit einer Aussage aufhorchen: "Es würde mich sehr überraschen, wenn es zwischen Dortmund und uns keine Einigung geben würde."


Mehr dazu: Hecking stellt Hazard-Einsatz gegen den BVB in Aussicht


Der belgische Nationalspieler hat in Gladbach nur noch einen Vertrag bis 2020, dem Revierklub hat er bereits seine Zusage gegeben. Entweder wechselt er ablösefrei im nächsten Sommer oder beide Klubs erzielen in den kommenden Wochen eine Einigung. 

Knackpunkt in den Verhandlungen ist vor allem die Ablösesumme. Einem Bericht der "Bild" zufolge könnten sich beide Vereine bei einer Zahlung von 30 Millionen Euro in der Mitte treffen: Gladbach soll bislang 40 Millionen Euro gefordert, der BVB nur 20 Millionen Euro geboten haben.

Hazard ist in dieser Saison der wichtigste Offensivspieler. Mit 21 Scorerpunkten (zehn Tore, elf Vorlagen) hat er bedeutenden Anteil am aktuellen Tabellenstand der Borussia. Seine jüngste Torflaute von 15 Spielen ohne Treffer beendete er am vergangenen Samstag beim 4:0 gegen den 1. FC Nürnberg.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige