Anzeige

Pokalsieg? Watzke "gönnt es den Bayern"

BVB-Chef Watzke erhöht Druck auf die Bayern

15.05.2019 19:20
Schaut dem Bundesliga-Finale zuversichtlich entgegen: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
Schaut dem Bundesliga-Finale zuversichtlich entgegen: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht voller Zuversicht ins Fernduell mit dem FC Bayern München um die deutsche Meisterschaft. Und will damit wohl auch den Druck beim Rivalen erhöhen 

"Meine Hoffnung wird jeden Tag größer. Ich bin selber ganz verwundert, weil ich eigentlich ein Skeptiker bin", sagte der Chef von Borussia Dortmund bei der Auszeichnung des Deutschen Fußball Botschafters in Berlin. "Ich habe das Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen. Ich kann es auch nicht erklären."

Als Beispiel nannte Watzke die Saison 1999/2000, als Bayer Leverkusen am letzten Bundesliga-Spieltag mit einer 0:2-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching noch den Titel gegen Bayern verspielte. "Wir gucken einfach mal, ich finde die Situation eigentlich ganz cool", sagte der BVB-Boss.

Dortmund muss am kommenden Samstag (15:30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach gewinnen und auf eine Niederlage der Münchner gegen Eintracht Frankfurt hoffen, um den Meistertitel zu holen.

Schon zuletzt hatte Watzke in Richtung des Rivalens gestichelt, dass "die Bayern alles verlieren können und wir alles gewinnen können."

BVB-Boss Watzke drückt FC Bayern im Pokal die Daumen

Gleichzeitig drückt der Dortmunder Chef dem großen Rivalen aus dem Süden jedoch im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig die Daumen.

"Ich will mich gar nicht drum rumdrücken. Ich gönne es den Bayern", stellte der 59-Jährige heraus und lieferte prompt die Auflösung: "Das hat einfach einen ganz praktischen Grund: Dann spielen wir gegen die Bayern im Supercup und da hätte ich wieder Bock drauf."

Der Revierklub war selbst im Cup-Achtelfinale an Werder Bremen gescheitert, Rekordsieger München trifft am 25. Mai (20:00 Uhr) im Berliner Olympiastadion auf den Final-Debütanten aus Leipzig. In den vergangenen beiden Supercup-Duellen zwischen Bayern und Dortmund hatten sich 2016 und 2017 jeweils die Münchner durchgesetzt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige