Anzeige

PSG, ManCity und Milan sollen interessiert sein

Weigl-Abschied vom BVB nicht unwahrscheinlich

15.05.2019 13:40
Verlässt Julian Weigl den BVB?
© getty, Dean Mouhtaropoulos
Verlässt Julian Weigl den BVB?

Im Sommer 2015 angelte sich Borussia Dortmund Julian Weigl vom TSV 1860 München und lag mit dieser Entscheidung goldrichtig. Der Youngster avancierte beim BVB auf Anhieb zum Leistungsträger und debütierte schnell in der deutschen A-Nationalelf. 2018/19 ist der Trend allerdings rückfällig, Weigl nur noch selten erste Wahl. Ein Abschied steht im Raum.

Dass der 23-Jährige den BVB im Sommer verlassen werde, sei "nicht unwahrscheinlich", schätzen die "Ruhr Nachrichten" die Situation Weigls ein.

Der zentrale Mittelfeldspieler, der in Dortmund zuletzt hauptsächlich in der Innenverteidigung aushelfen musste, wird seit Monaten mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Bei PSG würde Weigl auf Coach Thomas Tuchel treffen. Unter dem 45-Jährigen gehörte Weigl in Dortmund zwischen 2015 und 2017 zum unumstrittenen Stammpersonal. Ein Wechsel im Winter scheiterte allerdings am Veto der BVB-Bosse.


Mehr dazu: Julian Weigl über seinen gescheiterten Wechsel vom BVB zu PSG


"Natürlich war es am Anfang schwer, wenn man so eine Chance in Aussicht hat. Nachdem die Hinrunde sehr unbefriedigend war, haben wir Gespräche geführt", äußerte sich Weigl nach der verpassten Chance gegenüber "Eurosport", bekräftigte aber auch, dass er weiterhin alles für den BVB geben werde.

Allerdings geht der gebürtige Bayer auch nicht davon aus, dass er seinen Vertrag auf jeden Fall bis zum Sommer 2021 erfüllt. Was im Sommer 2019 passiere, könne er noch nicht sagen, wich Weigl aus.

Neben PSG sollen auch Manchester City und der AC Mailand ein Auge auf den Deutschen geworfen haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige