Anzeige

Spielt der internationale Sportgerichtshof mit?

Für Jovic: Chelsea will Transfersperre aushebeln

15.05.2019 12:23
Der FC Chelsea hofft angeblich auf eine Verpflichtung von Luka Jovic
© getty, Alex Grimm
Der FC Chelsea hofft angeblich auf eine Verpflichtung von Luka Jovic

Mit der Verpflichtung von Luka Jovic hat Eintracht Frankfurt einen echten Volltreffer gelandet. Der Serbe ist in dieser Saison durchgestartet und hat das Interesse zahlreicher Spitzenklubs geweckt. Auch der FC Chelsea will den Stürmer angeblich unter Vertrag nehmen - trotz Transfersperre.

Eigentlich darf Chelsea in den beiden kommenden Transferperioden keine neuen Spieler unter Vertrag nehmen. Die FIFA hat die Londoner nach 29 Verstößen bei internationalen Transfers und Anmeldungen von minderjährigen Spielern mit einer Sperre belegt. Allerdings hoffen die Blues immer noch, dass diese Entscheidung zurückgenommen bzw. ausgesetzt wird. 

Wie englische Medien berichten, setzt der FC Chelsea voll und ganz auf den internationalen Sportgerichtshof (CAS). Nach einem Einspruch könnte der CAS die Sperre kurzfristig aussetzen. Sollte dies der Fall sein, könnte Chelsea das FIFA-Urteil aushebeln und womöglich für einen kurzen Zeitraum doch noch Spieler verpflichten.

Genau diesen Zeitraum will der Klub angeblich nutzen, um Frankfurts Luka Jovic unter Vertrag zu nehmen. Mit der sicheren Champions-League-Teilnahme möchte Chelsea den Serben ködern.

Ob die Londoner die von Frankfurt geforderten 80 Millionen Euro Ablöse zahlen würden, ist indes fraglich. So viel Geld würde der Klub von Nationalspieler Antonio Rüdiger wohl nur auf den Tisch legen, wenn durch einen möglichen Verkauf von Superstar Eden Hazard genügend Geld eingenommen wird. Der Belgier steht angeblich kurz vor einem 100 Millionen Euro schweren Wechsel zu Real Madrid.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige