Anzeige

Junge Akteure und erfahrene Spieler auf dem Zettel

BVB-Reservist und Bayern-Flirt im Visier des VfB

15.05.2019 09:02
Maximilian Philipp vom BVB wird beim VfB Stuttgart gehandelt
© getty, Oliver Hardt
Maximilian Philipp vom BVB wird beim VfB Stuttgart gehandelt

Als Europa-Cup-Anwärter gestartet, muss der VfB Stuttgart 2018/19 in der Relegation um den Bundesliga-Verbleib zittern. Die Weichen für einen Neuanfang sind allerdings schon gestellt. Mit dem ehemaligen BVB-Scout Sven Mislintat hat der VfB Anfang Mai einen Sportdirektor gefunden, der die Schwaben wieder auf Kurs bringen soll. 

Mislintat war bislang offenbar alles andere als untätig. Der 46-Jährige hält derzeit die Augen nach "schnellen, lernwilligen, jungen Spielern" offen, hat aber auch einige gestandene Bundesliga-Spieler auf dem Zettel. Das berichtet "Sport Bild".

Zu den jungen Akteuren gehören demnach der zentrale Mittelfeldspieler Orel Mangala, der seine Leihe zum HSV nach der Saison beendet und zum VfB zurückkehren wird, sowie Dynamo-Dresden-Keeper Markus Schubert.

Der 20-jährige Rückhalt sorgte mit der Ansage, er werde seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Dresden verlassen, unlängst für Ärger. Dynamo-Boss Ralf Minge berief sich auf eine mündliche Einigung und wetterte, er fühle sich von Schubert "verarscht". Auch der FC Bayern soll Interesse am Torwart haben.


Mehr dazu: Dynamo-Boss fühlt sich von FC-Bayern-Flirt "verarscht"


Die erfahreneren Kicker in Mislintats Visier sind laut "Sport Bild" Maximilian Philipp von Borussia Dortmund und Alexander Schwolow vom SC Freiburg. Philipp spielt unter Lucien Favre beim BVB kaum noch eine Rolle. Schwolow ist Stammtorwart beim SCF, sein Vertrag endet jedoch im Sommer 2020.

Ehe jedoch klar ist, in welcher Liga der VfB in der kommenden Saison sein Glück versuchen wird, dürfte sich das Gros der Verhandlungen schwierig gestalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige