Anzeige

"Enttäuschend für die Fans"

Federer kritisiert Preisaufschlag in Rom

14.05.2019 14:03
Federer kritisiert den kurzfristigen Preisaufschlag
Federer kritisiert den kurzfristigen Preisaufschlag

Roger Federer (37) hat den kurzfristigen Preisaufschlag bei den Tickets für sein Auftaktmatch beim ATP-Masters in Rom kritisiert. Das Turnier im Foro Italico sei "total business-orientiert", sagte der Schweizer Tennisstar bei "Sky": "Das ist enttäuschend für die Fans." Als Spieler sei er allerdings machtlos, er könne nur sagen: "Macht das bitte nicht!"

Die Organisatoren des Sandplatzturniers hatten nach Federers Zusage am Samstag die Preise für das Match gegen Frances Tiafoe (USA) oder Joao Sousa (Portugal) beinahe verdoppelt - angeblich, um die Frühbucher zu belohnen. Federer spielt erstmals seit 2015 wieder in Rom, um sich Matchpraxis für die French Open in Paris (ab 26. Mai) zu holen.

"Egal, was hier passiert, es tut mir gut, Matches auf solch einer Bühne zu bestreiten", sagte Federer vor seinem Match am Mittwoch. In der vergangenen Woche hatte er in Madrid sein Sandplatz-Comeback nach fast dreijähriger Abstinenz gegeben - und mit dem Einzug ins Viertelfinale, in dem er nur knapp am Österreicher Dominic Thiem gescheitert war, überzeugt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige