Anzeige

WM-Teilnahme von DFB-Keeperin Schult noch fraglich

14.05.2019 13:53
Almuth Schult hat derzeit Schulterprobleme
© getty, Christof Koepsel
Almuth Schult hat derzeit Schulterprobleme

Die finale Entscheidung über eine WM-Teilnahme der an der Schulter verletzten Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult fällt erst im Rahmen des letzten Lehrgangs Ende Mai.

"Bei Almuth müssen wir eine WM-Tauglichkeit haben. Die Verletzung muss so in Ordnung sein, dass sie 100 Prozent performen kann", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei der Kaderbekanntgabe am Dienstag in Frankfurt.

Die Blessur an der rechten Schulter beeinträchtige die deutsche Nummer eins bereits "seit einigen Wochen", so Voss-Tecklenburg. Die Art der Verletzung wollte "MVT" 25 Tage vor dem Turnierstart in Frankreich gegen China nicht präzisieren. Als weitere Torhüterinnen stehen Merle Frohms (SC Freiburg) und Laura Benkarth (Bayern München) im WM-Kader. Sollte Schult ausfallen, würde Lisa Schmitz (Turbine Potsdam) nachrücken.

Die unmittelbare WM-Vorbereitung bestreitet die DFB-Auswahl in Grassau. Am 30. Mai steht die Generalprobe in Regensburg gegen den Turnierneuling Chile an. Die Anreise nach Frankreich ist für den 3. Juni terminiert, fünf Tage später findet das Auftaktspiel in Rennes gegen China statt. Die weiteren Gegner in Gruppe B sind Spanien (12. Juni/Valenciennes) und Südafrika (17. Juni/Montpellier).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige