Anzeige

Leihe mit Kaufoption steht im Raum

Macht der FC Schalke bei Dodi Lukebakio Ernst?

13.05.2019 09:46
Dodi Lukebakio soll auf dem Wunschzettel vom FC Schalke 04 stehen
© getty, Lars Baron
Dodi Lukebakio soll auf dem Wunschzettel vom FC Schalke 04 stehen

Schon Mitte April schrieb die "Sport Bild", dass der FC Schalke 04 in Dodi Lukebakio von Fortuna Düsseldorf den richtigen Mann für den Neuanfang sieht. Laut "Bild" nimmt der Transfer nun konkrete Formen an.

Demnach steht der Flügelflitzer ganz oben auf der Wunschliste der Königsblauen. Mit seiner Schnelligkeit passe der Stürmer perfekt ins Beuteschema von Schalke und dem neuen Coach David Wagner.

Doch ob sich der Deal finanziell realisieren lässt, bleibt abzuwarten. Der FC Watford, von dem Lukebakio bis zum Saisonende an Düsseldorf ausgeliehen ist, verlangt offenbar 20 Millionen Euro für den 21-Jährigen. Sein Vertrag beim Premier-League-Klub läuft noch bis 2022.

Konkurrenz droht den Schalkern zudem aus der Bundesliga. RB Leipzig soll ebenfalls ein Auge auf Lukebakio geworfen haben.


Mehr dazu: Schalke jagt Fortunas Shootingstar - Nastasic will weg


Laut dem Bericht könne sich Schalke ein Leihgeschäft vorstellen, das eine Kaufoption beinhaltet. Doch auch dann müssten die Knappen wohl tief in die Tasche greifen.

Um Neuzugänge überhaupt verpflichten zu können, ist der Revierklub ohnehin darauf angewiesen, das leergefegte Konto zu füllen. Dies soll durch die Verkäufe von Nabil Bentaleb, Hamza Mendyl und Yevhen Konoplyanka erfolgen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige