Heute Live

Jürgen Klopp gratuliert und ist "stolz"

Gündogan traumhaft: ManCity beendet Klopps Titel-Träume

12.05.2019 18:01
Ilkay Gündogan (M.) ist mit Manchester City englischer Meister
© getty, Michael Regan
Ilkay Gündogan (M.) ist mit Manchester City englischer Meister

Manchester City hat das Fernduell mit dem FC Liverpool um die englische Fußball-Meisterschaft gewonnen und das zweite "Wunder" des Klubs von Teammanager Jürgen Klopp innerhalb von nur fünf Tagen verhindert.

Der Titelverteidiger mit den deutschen Nationalspielern Leroy Sané und Ilkay Gündogan gab sich am letzten Spieltag beim 4:1 (2:1) beim Tabellen-17. Brighton & Hove Albion keine Blöße und sicherte sich mit 98 Punkten die sechste Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Das 2:0 (1:0) Liverpools gegen die Wolverhampton Wanderers reichte dem Champions-League-Finalisten nicht zur 19. Meisterschaft. Liverpool, das sich am Dienstag überraschend im Halbfinal-Rückspiel der Königsklasse 4:0 gegen den FC Barcelona durchgesetzt hatte, verpasste mit 97 Zählern den ersten Titel seit 1990 denkbar knapp. In der gesamten Saison kassierte Liverpool nur eine Niederlage.

ManCity-Kapitän tröstet Liverpool

Teammanager Klopp hat nach dem verpassten Meistertitel seinen Blick auf das Champions-League-Finale gerichtet. "Heute fühlt es sich nicht so gut an, aber wir haben genügend Zeit, um uns auf das wichtige Spiel in drei Wochen vorzubereiten", sagte er der "BBC". Liverpool trifft am 1. Juni in Madrid im Finale der Königsklasse auf den Ligarivalen Tottenham Hotspur.

"Gratulation an Manchester City. Wir haben versucht, es ihnen so schwer wie möglich zu machen, aber offenbar nicht schwierig genug", sagte Klopp, der dennoch "stolz" auf seine Mannschaft war. "Das Team hat viele große Schritte gemacht im vergangenen Jahr", betonte er.

Auch Klopps Stürmerstar Sadio Mané richtete seinen Blick trotz der Enttäuschung sofort nach vorne. "Wir haben nur ein Spiel in der gesamten Saison verloren, wir haben 97 Punkte. Wir werden nächste Saison wieder um den Titel kämpfen", sagte der Doppeltorschütze bei "Sky Sports". City-Kapitän Vincent Kompany erklärte: "Ich glaube, das war die härteste Premier-League-Saison der Geschichte. Liverpool war außergewöhnlich, sie hatten es eigentlich nicht verdient zu verlieren."

Platz vier und damit der letzte Champions-League-Platz ging an Tottenham Hotspur. Dem Gegner Liverpools im Finale der Königsklasse reichte ein 2:2 gegen den FC Everton, um den FC Arsenal auf Abstand zu halten. Platz drei geht an den Europa-League-Finalisten und Frankfurt-Bezwinger FC Chelsea.

FC Liverpool darf kurzzeitig vom Titel träumen

Die Entscheidung um den Titel hatte seit Wochen das gesamte Mutterland des Fußballs elektrisiert. Liverpools Anhänger hatten vor dem Anpfiff ihrem Team Mut gemacht und den Mannschaftsbus bei der Ankunft ins Stadion mit rotem Rauch umhüllt.

Und tatsächlich sah es zunächst in der ersten Hälfte so aus, als ob Liverpool das Wunder schaffen sollte. Zunächst gelang Sadio Mané (17.) die Führung, wenig später schoss Glenn Murray das 1:0 für Brighton, ganz Anfield jubelte. Zwar erzielte Sergio Agüero eine Minute später den Ausgleich - doch auch das Unentschieden hätte Liverpool zum Titel gereicht.

Doch wenig später wurden die Reds erstmals aus ihren Träumen gerissen. Aymeric Laporte (38.) traf zur Gästeführung - nun lag der Vorteil wieder aufseiten der Citizens. Riyad Mahrez (64.) und wenig später Gündogan mit einem direkten und wunderschön getretenen Freistoß (72.) machten den City-Sieg und die Meisterschaft perfekt.

Liverpool nützte damit auch das zweite Tor von Mané (82.) nichts mehr. Für Jürgen Klopp bleibt nun das Champions-League-Finale am 1. Juni in Madrid, um die Saison mit einem Titel zu krönen.

 

Premier League Premier League

32. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Manchester CityManchester CityMan City32235467:234474
    2Manchester UnitedManchester UnitedManUtd31189461:342763
    3Leicester CityLeicester CityLeicester31175955:371856
    4West Ham UnitedWest Ham UnitedWest Ham32167953:421155
    5Chelsea FCChelsea FCChelsea31159750:311954
    6Liverpool FCLiverpool FCLiverpool31157953:371652
    7Tottenham HotspurTottenham HotspurTottenham321481054:371750
    8Everton FCEverton FCEverton311471043:40349
    9Arsenal FCArsenal FCArsenal311361243:35845
    10Leeds UnitedLeeds UnitedLeeds Utd311431449:49045
    11Aston VillaAston VillaAston Villa301351243:331044
    12Wolverhampton WanderersWolverhampton WanderersWolverhampton321181332:41-941
    13Crystal PalaceCrystal PalaceCr. Palace311081333:52-1938
    14Southampton FCSouthampton FCSouthampton311061539:56-1736
    15Newcastle UnitedNewcastle UnitedNewcastle32981535:53-1835
    16Brighton & Hove AlbionBrighton & Hove AlbionBrighton317121233:38-533
    17Burnley FCBurnley FCBurnley31891425:42-1733
    18Fulham FCFulham FCFulham325111624:42-1826
    19West Bromwich AlbionWest Bromwich AlbionWest Brom31591728:59-3124
    20Sheffield UnitedSheffield UnitedSheffield Utd32422617:56-3914
    • Champions League
    • Europa League
    • Abstieg

    Torjäger 2020/2021