Anzeige

Herbe Schlappe für Watanabe

CAS erklärte Tokios WM-Bewerbung für ungültig

09.05.2019 11:55
Herbe Schlappe für Morinari Watanabe
Herbe Schlappe für Morinari Watanabe

Empfindliche Schlappe für Weltverbandspräsident Morinari Watanabe und die japanische Turn-Föderation: Wie erst jetzt bekannt wurde, hat der Internationale Sportgerichtshof CAS bereits im April die Bewerbung Tokios für die Kunstturn-Weltmeisterschaften 2023 für ungültig erklärt.

Der Weltverband FIG musste daraufhin Tokios Gegenkandidat Antwerpen den Zuschlag für die Welttitelkämpfe geben.

Watanabe hatte die Kandidatur aus seinem Heimatland zugelassen, obwohl die Japaner die Bewerbungsfrist (15. Dezember 2018) nicht eingehalten hatten. Daraufhin wandte sich Rivale Antwerpen an den CAS.

In diesem Jahr wird die WM vom 4. bis 13. Oktober in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle ausgetragen, Schauplätze der folgenden Weltmeisterschaften sind Kopenhagen (2021) sowie Liverpool (2022).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige