Anzeige

Playoff-Aus für Grubauer - Nachnominierung für WM möglich

09.05.2019 07:44
Philipp Grubauer zeigte am Mittwoch 24 Paraden
© getty, Thearon W. Henderson
Philipp Grubauer zeigte am Mittwoch 24 Paraden

Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist mit Colorado Avalanche in den NHL-Playoffs ausgeschieden und könnte damit in den kommenden Tagen zur Weltmeisterschaft in die Slowakei nachreisen.

Der Stanley-Cup-Sieger des Vorjahres verlor mit Colorado das entscheidende siebte Spiel der Viertelfinalserie bei den San José Sharks mit 2:3 (1:2, 0:1, 1:0).

Tyson Jost (41.) gelang früh im Schlussdrittel der entscheidende Treffer für die Sharks, die im Halbfinale nun gegen die St. Louis Blues antreten. Im Osten treffen die Boston Bruins auf die Carolina Hurricanes.

Der 27-jährige Grubauer, der in dieser Saison teilweise überragend gehalten hatte, zeigte am Mittwoch 24 Paraden, war bei den drei Gegentoren aber machtlos.

Toni Söderholm dürfte nun kurzfristig Kontakt aufnehmen. Der Bundestrainer hatte zuvor bestätigt, bei seiner Kader-Nominierung auf die WM-Teilnahme mindestens eines NHL-Torhüters spekuliert zu haben. Thomas Greiss von den New York Islanders hatte nach dem Playoff-Aus seines Teams jedoch verletzt abgesagt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige