Anzeige

DOSB nominiert bis zu 150 Athleten für Europaspiele

08.05.2019 13:08
Boll und Ovtcharov sind bei den Europaspielen dabei
Boll und Ovtcharov sind bei den Europaspielen dabei

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) tritt mit bis zu 150 Athletinnen und Athleten bei den zweiten Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni) an.

Der deutsche Dachverband gab am Mittwoch die Nominierung für das Multisportereignis in der weißrussischen Hauptstadt bekannt. Zu den prominentesten Startern gehören die Tischtennis-Asse Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sowie die Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel und Max Hoff.

Insgesamt nominierte der DOSB vorläufig 162 Aktive aus 13 Sportarten. Drei Verbände (Badminton, Kanu, Tischtennis) schlugen einen Teilnehmer-Pool vor, aus dem sie nach noch anstehenden nationalen Qualifikationen die tatsächlichen Starter auswählen. Die Frist für die namentliche Meldung endet am 20. Mai.

"Die European Games sind für das Team Deutschland ein Sprungbrett nach Tokio", sagte Chef de Mission Uschi Schmitz: "Unsere Athletinnen und Athleten gehen hochmotiviert an den Start, vor allem dort, wo Quotenplätze oder Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2020 zu erringen sind."

Das Team Deutschland startet in Minsk in den Sportarten Badminton, Basketball (3x3), Bogenschießen, Boxen, Judo, Kanu-Rennsport, Karate, Leichtathletik, Radsport (Straße), Ringen, Sambo, Schießen und Tischtennis. Die European Games werden live auf Sport1 übertragen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige