Anzeige

Kipchoge startet neuen Angriff auf 2-Stunden-Mauer

06.05.2019 10:19
Kipchoge hat ein großes Ziel
© getty, Naomi Baker
Kipchoge hat ein großes Ziel

Die Hatz nach dem Heiligen Lauf-Gral geht weiter: Marathon-Star Eliud Kipchoge (34) startet einen neuen Angriff auf die Schallmauer von zwei Stunden. Der Kenianer will sich voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober in London im Rahmen der "Ineos 1:59 Challenge" ein Denkmal setzen.

Vor zwei Jahren war der Weltrekordler und Olympiasieger von Rio unter Laborbedingungen auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza in 2:00:25 Stunden knapp an seinem Ziel gescheitert.

"Ich sage immer, dass kein Mensch Grenzen hat, und ich weiß, dass es mir möglich ist, diese Barriere zu durchbrechen", sagte Kipchoge, der gerade als erster Läufer zum vierten Mal den traditionellen London-Marathon gewonnen hat: "Ich habe viel von meinem vorherigen Versuch gelernt und glaube fest daran, dass ich 26 Sekunden schneller laufen kann als in Monza vor zwei Jahren."

Damals wurde die Zeit vom Weltverband IAAF nicht als neuer Weltrekord anerkannt, weil Kipchoge unter anderem von mehreren, sich abwechselnden Tempomachern unterstützt wurde und ihm Getränke von Helfern auf Motorrädern gereicht wurden. Die Pläne des neuen Projekts sind noch nicht bekannt. Kipchoges offizieller Weltrekord steht bei 2:01:39 Stunden, gelaufen im September 2018 in Berlin.

Ineos ist ein Chemiekonzern mit Sitz in London. Größter Anteilseigner ist Jim Ratcliffe, der reichste Mann Großbritanniens. Im Radsport ist das Unternehmen neuer Hauptsponsor des ehemaligen Teams Sky.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige