Anzeige

Absturz des einstigen Bundesliga-Dinos geht weiter

Zwischen Anspruch und Realität: Die Krisen-Chronik des HSV

04.07.2019 13:02
Der HSV macht (wieder einmal) eine schwere Zeit durch
© getty, Sebastian Widmann
Der HSV macht (wieder einmal) eine schwere Zeit durch

Die Spielzeit in der 2. Bundesliga sollte für den Hamburger SV 2018/2019 eigentlich nur ein Übergangsjahr bedeuten. Mit deutlich verjüngtem Kader und neu gebündelten Kräften wurde der direkte Wiederaufstieg als klares Saisonziel ausgegeben - und verpasst.

Zum Ende der ersten Saison in der Zweitklassigkeit herrscht beim HSV wieder einmal Chaos. Aufgrund einer katastrophalen Rückrundenbilanz ist die Rückkehr in das Fußball-Oberhaus vorerst Geschichte: Am 33. Spieltag beträgt der Abstand auf den Tabellendritten Union Berlin drei Punkte, die Tordifferenz spricht klar für die Hauptstädter.

Die Saison reiht sich ein in eine ganze Serie von Pleiten-, Pech- und Pannen-Jahren, die bereits hinter dem Hamburger SV liegen.

>> HSV-Absturz im Zeitraffer: Vom Kampf um Europa in die 2. Bundesliga

Noch vor neun Jahren standen die Rothosen im Halbfinale der Europa League. Davon können die Hamburger heute nur noch träumen. Nach mehreren Fast-Abstiegen ist der Klub mit der Raute seit einem Jahr endgültig in der 2. Liga angekommen - und verpasste den direkten Wiederaufstieg. Wie verlief der Absturz des HSV? Hier gibt's die Antwort.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige