Anzeige

Interimscoach lobt sein Team nach Derbysieg

Stevens über Trainersuche: "Wir haben einige Namen"

28.04.2019 21:04
Die Suche nach einem Nachfolger für Huub Stevens läuft
© getty, Martin Rose
Die Suche nach einem Nachfolger für Huub Stevens läuft

Nach dem 4:2-Erfolg im Revierderby gegen Borussia Dortmund haben sicherlich auch die Verantwortlichen bei Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 aufgeatmet. Hinter den Kulissen ist man in Gedanken aber längst bei der kommenden Spielzeit und sucht eifrig nach einem neuen Trainer.  

"Wir haben einige Namen, ja. Das werden wir in den kommenden Wochen erfahren", kommentierte Interimstrainer Huub Steven die Bemühungen im "Wontorra Fußball-Talk" bei "Sky".

Bereits vor dem Spiel am Samstag hatte die "Bild" von drei heißen Kandidaten auf das Amt des Cheftrainers in Gelsenkirchen berichtet. Demnach falle die Entscheidung zwischen Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia, Gladbach-Coach Dieter Hecking und David Wagner, der zuletzt bei Huddersfield Town in der Premier League aktiv war.    

Zur konkreten Zukunft des Vereins nach seiner Amtszeit an der Seitenlinie wollte sich Stevens aber nicht äußern: "Das ist dann Aufgabe des neuen Trainers, des Sportvorstands und des Sportdirektors. Das liegt nicht an mir", stellte er klar. 

Für den Saison-Endspurt bringt der Erfolg im Revierderby aber die dringend benötigte Ruhe zurück. Vor dem Spiel in Dortmund hatte insbesondere die erneute Suspendierung von Nabil Bentaleb für Aufruhr gesorgt.

Stevens lobt Team-Leistung gegen den BVB

Details über die zweite Ausbootung des Algeriers binnen weniger Wochen wollte der 65-Jährige aber nicht preisgeben. 

"Das sind Sachen, die intern bleiben. Ich finde es schade, dass ich zu diesen Maßnahmen übergehen musste. Aber ich konnte nicht anders. Was in der Kabine ist, bleibt in der Kabine. Es kommt nicht nach draußen. Ich kann und darf nicht alles sagen, was ich weiß, aber ich werde das intern schon besprechen."

Medienberichten zufolge hatte der Mittelfeldspieler seinen Deutschkurs geschwänzt. 

An der Euphorie nach dem Derbysieg will sich der Jahrhundert-Trainer der Knappen indes nicht beteiligen. Dennoch fand der Niederländer lobende Worte für die Leistung seines Teams.

"Für mich war die Art und Weise wichtig, wie wir gespielt haben. Mit viel Mut und auch Spaß im Spiel. Und die taktischen Vorgaben wurden hervorragend ausgeführt."

Gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt sei der Erfolg aber noch nicht, betonte Stevens. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige