Anzeige

BVB-Boss denkt nicht ans Aufgeben

Titel verloren? Watzke widerspricht Favre

28.04.2019 14:22
Hans-Joachim Watzke will im Kampf um den Titel noch nicht aufgeben
© getty, Jörg Schüler
Hans-Joachim Watzke will im Kampf um den Titel noch nicht aufgeben

Derby verloren, Sprung auf Platz eins verpasst, den Titelkampf gegen den FC Bayern aufgegeben: So lautete die einfache Rechnung von BVB-Trainer Lucien Favre im Anschluss an die 2:4-Derby-Schmach gegen den FC Schalke. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wollte das so nicht stehen lassen.

Obwohl sein Trainer die Meisterschaft nach der Niederlage gegen den FC Schalke de facto für beendet erklärte, gibt sich Hans-Joachim Watzke mit Blick auf das Fernduell gegen den FC Bayern weiter kämpferisch.

"Wir geben erst dann auf, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist", stellte Watzke am Sonntag gegenüber dem "kicker" klar. Weiterhin erklärte der Dortmunder Geschäftsführer: "Das ist unsere Verpflichtung den Fans gegenüber."

Ex-Profi Maurizio Gaudino glaubt derweil, dass Favre seinem Team intern womöglich eine andere Ansage macht. Die Aussage des Schweizers am Samstag sei dem Frust der letzten Wochen geschuldet gewesen, sagte Gaudino in der Sendung "Wontorra - der Fußball-Talk".

"Das Spiel in München war ausschlaggebend. Da merkt man, dass die Mannschaft nicht die Mannschaft aus der Vorrunde war. Der Druck war einfach zu groß. Die Mannschaft ist zu jung. Er war einfach so frustriert, er kann die Aussage natürlich vor der Mannschaft wieder korrigieren", sagte Gaudino.

Die Chancen auf eine BVB-Meisterschaft sind nach dem jüngsten Rückschlag allerdings tatsächlich gering. Bei noch drei ausstehenden Spielen haben die Schwarz-Gelben zwar nur einen Zähler Rückstand auf den Rekordmeister, mit einem Sieg am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg können die Münchner ihr Polster aber auf vier Punkte ausbauen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige