Anzeige

Deutsche Hockey-Teams verlieren Oranje-Doppelpack

26.04.2019 22:46
Trainer Stefan Kermas und die deutschen Hockey-Herren kassierten die zweite Niederlage im sechsten Ligaspiel
© dpa
Trainer Stefan Kermas und die deutschen Hockey-Herren kassierten die zweite Niederlage im sechsten Ligaspiel

Die deutschen Hockey-Nationalmannschaften haben im doppelten Showdown gegen den Erzrivalen Niederlande zwei knappe Niederlagen kassiert.

Die Männer mussten sich bei der Heimspiel-Premiere in Mönchengladbach am Freitagabend in der neu geschaffenen Pro League dem Vizeweltmeister mit 2:4 (2:2) geschlagen geben, zuvor hatten die Frauen gegen den Weltmeister mit 0:1 (0:1) verloren. Die "Danas" liegen in der Tabelle der globalen Serie weiter auf Platz fünf, während die Mannschaft von Herren-Bundestrainer Stefan Kermas auf Rang sechs zurückfiel.

Vor 3000 Zuschauern im Hockeypark in Mönchengladbach entwickelte sich bei den Männern ein offener Schlagabtausch. Mink van der Weerden (5.) brachte die Gäste nach einer Ecke in Führung, ehe Malte Hellwig (9.) und Lukas Windfeder (23./Ecke) das Spiel zwischenzeitlich drehten. Doch Arjen Lodewijks (26.), erneut van der Weerden (50./Ecke) und Bjorn Kellerman (60.) sorgten für eine gelungene Revanche.

Das Hinspiel im März in Rotterdam hatte die deutsche Mannschaft mit 1:0 für sich entschieden. Nächster Gegner für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes ist am Sonntag Großbritannien.

Reckinger beklagt Naivität

Die Frauen kassierten gegen den Spitzenreiter die zweite Niederlage nach regulärer Spielzeit. "Die Enttäuschung überwiegt. Die Leistung war gut, aber wir belohnen uns nicht. Wir waren noch ein bisschen zu naiv", sagte Bundestrainer Xavier Reckinger: "Wir hatten sechs kurze Ecken, da hätten wir uns ein Tor verdient. Heute haben wir sehr große Schritte in der Entwicklung gemacht."

Für die junge niederländische Mannschaft erzielte Frederique Matla bereits in der dritten Minute den spielentscheidenden Treffer. In der Folge hielt das offensiv eingestellte DHB-Team gut mit, erarbeitete sich einige gute Chancen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

China und die USA warten noch

Das erste Heimspiel in der Weltliga hatte Deutschland am Mittwoch gegen Olympiasieger Großbritannien mit 2:0 gewonnen. Am Sonntag steht das Duell gegen China auf dem Programm, ehe es zum Abschluss des Heimspiel-Viererpacks am Dienstag gegen die USA geht

In der Pro League messen sich die neun Topnationen in Hin- und Rückspielen in der ersten Jahreshälfte. Die besten vier Teams qualifizieren sich für das Grand Final Ende Juni im niederländischen Amstelveen und gleichzeitig direkt fürs Qualifikations-Event für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige