Anzeige

Nur ein Punkt fehlt: Farke mit Norwich vor dem Aufstieg

26.04.2019 11:56
Daniel Farke steht mit Norwich City vor dem Aufstieg in die Premier League
© getty, Nathan Stirk
Daniel Farke steht mit Norwich City vor dem Aufstieg in die Premier League

Daniel Farke steht mit dem englischen Zweitligisten Norwich City unmittelbar vor dem Aufstieg in die Premier League. Sein Team trägt das Gütesiegel "Made in Germany".

Bei seiner Ankunft auf der Insel trennte Daniel Farke gefühlt Welten von Duellen mit Jürgen Klopp. Nun, weniger als zwei Jahre später, ist der deutsche Trainer von Zweitligist Norwich City nur noch ein mageres Pünktchen entfernt von diesen und weiteren großen Spielen in der wohl besten der Liga der Welt - doch der Ostwestfale Farke bleibt vor der wohl bevorstehenden grün-gelben Party hochkonzentriert.

"Wir sind noch nicht am Ziel, deshalb gibt es keinen Grund zur Vorfreude", sagte der 42-Jährige dem "SID", bevor sein "Team Bundesliga" am Samstag, dem vorletzten Spieltag, im Heimspiel gegen Blackburn Rovers den Aufstieg in die Premier League perfekt machen kann. "Etwas zu beginnen erfordert Mut, etwas zu beenden noch mehr", sagte Farke.

Der Sprung ins englische Oberhaus käme für Farke "komplett unerwartet und wäre wirklich außergewöhnlich", wie er bereits vor zwei Monaten betont hatte. Da hatte Norwich noch 15 Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz, mittlerweile ist der Vorsprung auf 21 Punkte angewachsen. "Wir werden weiterhin mutig spielen und uns auf unsere Stärken konzentrieren", sagte Farke nun, dessen Team mit 89 Treffern die beste Offensive der Championship stellt.

Jede Menge Bundesligaerfahrung

Und das auch dank Qualität aus der Heimat. Acht Profis mit deutscher Staatsbürgerschaft spielen für City. Hinzu kommen etliche weitere Spieler mit Bundesligaerfahrung. Hierzulande vergessene Spieler wie Moritz Leitner, Marco Stiepermann, Onel Hernandez, Christoph Zimmermann, Dennis Srbeny und Tom Trybull gehören plötzlich zu den Leistungsträgern. Der frühere Schalker Teemu Pukki schwang sich mit 28 Toren und 10 Vorlagen zum Topscorer auf.

Den Fans gefällt das Gütesiegel "Made in Germany", sie singen in Anlehnung an einen Blur-Song: "All the Germans! So many Germans!" Es ist spürbar: Drei Jahre nach dem letzten Abstieg aus dem Oberhaus hat Farke an der Carrow Road wieder Träume befeuert. Träume von den guten alten Zeiten, Träume von Spielen gegen Klopps Liverpool oder Pep Guardiolas Manchester City. Am Samstagabend könnten sie Wirklichkeit werden. Für den Fall, dass es mit der "Sensation" klappt, kündigte Farke bereits im Februar "eine wochenlange grün-gelbe Party" an.

Farke wäre dann der insgesamt fünfte deutsche Cheftrainer in der Premier League - und der zweite Teammanager nach David Wagner (2017 mit Huddersfield), dem in England der Aufstieg in die Premier League gelingt. Farkes Weg ist aber noch lange nicht zu Ende: Erst kürzlich verlängerte der 42-Jährige seinen auslaufenden Vertrag bis 2022. Die Duelle mit Klopp können kommen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige
Anzeige