Anzeige

Manipulation: FIFA sperrt neun Spieler und Agenten lebenslang

24.04.2019 16:46
Die FIFA hat sieben Spieler lebenslang gesperrt
© AFP/SID/OZAN KOSE
Die FIFA hat sieben Spieler lebenslang gesperrt

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverband FIFA hat acht Personen mit sofortiger Wirkung lebenslang für alle fußballbezogenen Ämter gesperrt. Die rechtsprechende Kammer sprach sieben Spieler sowie einen Agenten der Spielmanipulation für schuldig.

Karlon Murray, Keyeno Thomas (beide Trinidad und Tobago), Hellings Mwakasungula (Malawi), Ibrahim Kargbo (Sierra Leone), Kudzanai Shaba (Simbabwe), Seidath Tchomogo (Benin), Leonel Duarte (Kuba) und Mohammad Salim Israfeel Kohistani (Afghanistan) verstießen laut FIFA nach Artikel 69, Paragraph 1 des FIFA-Disziplinarreglements (rechtswidrige Beeinflussung der Spielergebnisse). 

Darüber hinaus sperrte die FIFA den kenianischen Spieler George Owino Audi für zehn Jahre und belegte ihn mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Schweizer Franken (13.165 Euro).

Das Disziplinarverfahren gegen die Personen stammte aus einer umfangreichen Untersuchung verschiedener Länderspiele um den verurteilten Wettbetrüger Wilson Raj Perumal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige