powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Bitter! Frühes WM-Aus für Dimitrij Ovtcharov

24.04.2019 14:51
Dimitrij Ovtcharov ist bei der Tischtennis-WM schon ausgeschieden
© getty, Maja Hitij
Dimitrij Ovtcharov ist bei der Tischtennis-WM schon ausgeschieden

Der frühere Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hat bei der Tischtennis-WM in Budapest für die bislang größte Enttäuschung im deutschen Lager gesorgt.

Der Weltranglistenzwölfte scheiterte in der dritten Einzelrunde mit 3:4 unerwartet am 46 Plätze tiefer notierten Kroaten Tomislav Pucar.

Wie zuvor Patrick Franziska verpasste Ovtcharov den Einzug ins Achtelfinale. Damit ist Europameister Timo Boll als letzter Spieler des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in den Einzelkonkurrenzen im Rennen. Der 38-Jährige spielt am Nachmittag um den Einzug in die Runde der besten 16.

Ovtcharov muss durch sein Aus, bei dem der Europe-Top-16-Gewinner eine 3:2-Satzführung ungenutzt ließ, auch nach seiner siebten WM-Teilnahme auf den ersten Einzug ins Viertelfinale warten. Bislang war für den Olympia-Dritten von 2012 viermal im Achtelfinale Endstation.

Der frühere WM-Fünfte Franziska verpasste zum zweiten Mal nacheinander den Einzug in den vierten WM-Durchgang. Durch das Aus von Franziska und Ovtcharov können die DTTB-Herren auch nicht mehr ihr Ergebnis von den vorangegangenen Titelkämpfen 2017 in Düsseldorf mit drei Achtelfinalisten erreichen.

Franziska spielt am Abend mit Petrissa Solja im Mixed-Viertelfinale um eine Medaille. Zuvor steht für den Rechtshänder das Doppel-Achtelfinale an der Seite von Boll auf dem Programm. Im Doppel-Achtelfinale sind Sabine Winter und Chantal Mantz der letzte DTTB-Trumpf in den Damen-Konkurrenzen.