Anzeige

Vertragsgespräche auf Eis

ManCity fürchtet Abgang von Leroy Sané

24.04.2019 10:39
Leroy Sané ist bei Manchester City angeblich unzufrieden
© getty, Julian Finney
Leroy Sané ist bei Manchester City angeblich unzufrieden

Trotz herausragender Fähigkeiten spielt Leroy Sané bei Manchester City unter Trainer Pep Guardiola nur eine Nebenrolle. Jetzt fürchtet der Klub offenbar, dass der deutsche Nationalspieler die Reißleine zieht und den englischen Meister im Sommer verlässt - womöglich sogar in Richtung FC Bayern?

57 Pflichtspiele hat Manchester City in der laufenden Saison absolviert, lediglich 43 Mal durfte sich Leroy Sané auf dem Feld beweisen. Über 90 Minuten stand der deutsche Nationalspieler sogar nur 16 Mal auf dem Platz.

Obwohl Sané trotz seiner überschaubaren Einsatzzeit wettbewerbsübergreifend insgesamt 33 Scorerpunkte (15 Tore, 18 Assists) verbuchte, ist er unter Trainer Pep Guardiola nicht erste Wahl. Ein Umstand, der nun zu einem Abschied aus Manchester führen könnte.

Wie die englische Zeitung "Metro" berichtet, fürchten mittlerweile auch die Verantwortlichen des englischen Spitzenklubs, dass Sané Manchester im Sommer verlassen könnte. Zwar will der Verein den Vertrag mit dem 23-Jährigen verlängern, allerdings herrscht diesbezüglich von Seiten des Sané-Lagers seit geraumer Zeit Funkstille.


Mehr dazu: FC Bayern, Real Madrid oder Juventus? Die Wechsel-Optionen von Leroy Sané


FC Bayern beobachten Entwicklung rund um Leroy Sané

Im März sei sich ManCity noch sicher gewesen, dass der Deutsche seinen bis 2021 laufenden Kontrakt verlängern würde. Seitdem wartet der Klub allerdings vergeblich auf eine positive Rückmeldung des ehemaligen Schalkers. Nun fürchten die Verantwortlichen, dass sich Sané bereits gegen eine Vertragsverlängerung entschieden hat.

Mit ausschlaggebend sollen die letzten Wochen gewesen sein. Allein in den drei wichtigen Spielen gegen Tottenham (Champions League und Premier League) kam Sané nur 31 Minuten zum Einsatz.

Der FC Bayern München soll die Entwicklung in der Causa Sané bereits genau beobachten. Weitere Interessenten dürften nicht lange auf sich warten lassen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige