Anzeige

Monatelange Pause für Wunschspieler des FC Bayern

Chelsea patzt, Hudson-Odoi schwer verletzt raus

22.04.2019 23:03
Callum Hudson-Odoi steht beim FC Bayern auf dem Zettel
© getty, Warren Little
Callum Hudson-Odoi steht beim FC Bayern auf dem Zettel

Eintracht Frankfurts Europa-League-Halbfinalgegner FC Chelsea ist in der englischen Fußball-Meisterschaft trotz eines Patzers wieder in die Champions-League-Ränge zurückgekehrt. Callum Hudson-Odoi, Wunschspieler des FC Bayern, verletzte sich schwer.

Zehn Tage vor dem Europacup-Gastspiel am Main (2. Mai) verdrängten die Blues durch ein 2:2 (2:2) gegen Abstiegskandidat FC Burnley den FC Arsenal vom vierten Platz.

Chelsea hat punktgleich mit dem drittplatzierten Champions-League-Halbfinalisten Tottenham Hotspur einen Zähler Vorsprung auf die Gunners, allerdings auch ein Spiel mehr ausgetragen.

Ohne den wegen einer Knieverletzung fehlenden Nationalspieler Antonio Rüdiger fanden die Londoner zunächst nur schwer ins Spiel und gerieten früh in Rückstand.

Danach drehte Chelsea die Begegnung jedoch schnell durch Treffer von N'Golo Kante (12.) und Gonzalo Higuaín (14.), ehe Burnley Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleichstreffer zum Endstand gelang, so dass Chelsea im zweiten Ligaspiel nacheinander sieglos blieb.

Platz der Transfer von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern?

Bei den Blues stand Bayern-Flirt Hudson-Odoi in der Startelf, musste aber in der 41. Spielminute verletzt ausgewechselt werden. Wie der 18-Jährige später via Twitter mitteilte, erlitt er einen Achillessehnenriss. Die Saison ist für den Offensivspieler damit gelaufen, ihm drohen sogar bis zu sechs Monaten Pause.

"Ich bin wirklich sauer", twitterte der englische Nationalspieler. "Ich muss hart arbeiten und versuchen, stärker für die nächste Saison zurückzukommen", fügte Hudson-Odoi hinzu. Der FC Bayern hatte zuvor intensiv um den Chelsea-Jungstar geworben und für einen Transfer mindestens 30 Millionen Euro geboten. Nun könnte der Wechsel platzen.

Der Vertrag von Hudson-Odoi bei den Londonern läuft noch bis Ende Juni 2020. Chelsea hatte zuletzt zu erkennen gegeben, das Offensiv-Juwel auch nicht ziehen lassen zu wollen, wenn Hudson-Odoi seinen Kontrakt nicht verlängert. Der Angreifer hatte sich mehr Spielzeit gewünscht und schien einem Wechsel nicht abgeneigt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige

2. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige