Anzeige

Ausstiegsklausel soll im Sommer auf 150 Millionen Euro fallen

Neue Gerüchte um Bayern-Interesse an Antoine Griezmann

22.04.2019 12:40
Antoine Griezmann steht in Madrid noch bis 2023 unter Vertrag
Antoine Griezmann steht in Madrid noch bis 2023 unter Vertrag

Immer wieder wird in den spanischen Medien über einen möglichen Wechsel von Stürmerstar Antoine Griezmann von Atlético Madrid zum Deutschen Fußball-Meister FC Bayern München spekuliert. Diese Gerüchte werden nun wieder einmal befeuert.

Zuletzt tauchten in spanischen und englischen Berichten erneut Gerüchte darüber auf, dass die Bayern über eine Verpflichtung des Weltmeister nachdenken. Demzufolge sollen die Münchner ernsthaft erwägen, die festgeschriebene Ablösesumme für Griezmann auf den Tisch zu legen, um den Torjäger in die Bundesliga zu lotsen. 

Die Ausstiegsklausel im Arbeitspapier des französischen Nationalstürmers soll sich derzeit noch auf über 200 Millionen Euro belaufen, könnte aber im kommenden Sommer auf rund 150 Millionen Euro sinken. Dies schreibt unter anderem das englische Portal "Sports Mole" mit Verweis auf spanische Medienberichte. Bekommen die Bayern ein entsprechendes Angebot finanziell gestemmt, könnte ein Transfer in der bevorstehenden Transferperiode tatsächlich Realität werden.

Folgt Griezmann seinem Teamkollegen Hernández nach München?

Vor wenigen Wochen hat sich der deutsche Rekordmeister schon einmal bei Atlético Madrid bedient. Für schlappe 80 Millionen Euro hat Defensivmann und Griezmanns Nationalmannschaftskollege Lucas Hernández bereits in München unterschrieben. 

Der 28-jährige Griezmann gilt nun offensichtlich weiterhin als Kandidat für eine Verstärkung auf Weltklasse-Niveau in der Offensive. In der laufenden Spielzeit hat der Linksfuß großen Anteil daran, dass Atleti noch vor dem Stadtrivalen Real Madrid auf dem zweiten Platz in La Liga rangiert und sich wohl hinter dem FC Barcelona die Vizemeisterschaft in Spanien sichern wird.

In 43 Pflichtspielen in der laufenden Saison hat Griezmann 20 Tore erzielt. Dass der Stürmer grundsätzlich positiv über die Bundesliga denkt, ist kein Geheimnis. Nach der deutlichen 0:4-Pleite seiner Madrilenen in der Champions-League-Vorrunde beim BVB wurde er im letzten Herbst entsprechend zitiert: "Die Bundesliga ist sehr attraktiv, es wird Angriffsfußball gespielt, es fallen viele Tore, wie wir neulich in Dortmund erleben mussten."

Von den Verantwortlichen des FC Bayern äußerte sich zuletzt noch niemand zu den jüngsten Spekulationen um den französischen Superstar.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige